Analysten: Neue Version von Adobe Acrobat Ende 2004

Buchtitel sind bereits in Vorbereitung

Analysten und Branchenkenner gehen davon aus, dass Adobe noch Ende 2004 eine neue Version seiner PDF-Plattform Acrobat auf den Markt bringt. Die aktuelle Version 6.0 wurde im April 2003 veröffentlicht.

Neue Acrobat-Releases werden normalerweise im 2-Jahres-Rhythmus veröffentlicht, Piper Jaffray-Analyst Gene Munster ist jedoch der Ansicht, dass es diesmal schon etwas früher soweit sein könne, entweder noch im Dezember oder im Januar 2005. Er gründet seine Annahmen auf die Entwicklungen in der Branche und auf einige geplante Buchveröffentlichungen.

So sind auf den Websites der US-Technologie-Verlage Wiley und Osborne Buchtitel-Einträge zu finden, die den Namen „Acrobat X“ im Namen tragen. Ein neues Buch von Wiley verspricht beispielsweise einen detaillierten Überblick über ein „leistungsfähiges, neues Release von Adobe Acrobat, das für Ende 2004 erwartet wird.“

Einige Analysten haben die Aktie von Adobe in den letzten Monaten herabgestuft, da zwischen den neuen Releases ein schwächerer Absatz zu erwarten sei. Gene Munster von Piper Jaffray bleibt jedoch bei seinem Outperform-Rating, da die Nachfrage nach den Produkten der Creative Suite und Enterprise-Software stabil sei. „Wir glauben, dass sich diese soliden, fundamentalen Trends fortsetzen werden“, so Munster in seinem Bericht.

Themenseiten: Business, Software

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

1 Kommentar zu Analysten: Neue Version von Adobe Acrobat Ende 2004

Kommentar hinzufügen
  • Am 23. September 2004 um 7:44 von Thomas

    Acrobat für LINUX
    hallo,
    ich arbeite mit Linux (SuSE 9.1).
    Es würde mich freuen, wenn auch hier mal ein Acrobat-Update kommen würde. Da ist man auf der Version 5.0 stehen geblieben… und die gibt es auch nur in Englisch.
    Wahrscheinlich hängen die zu sehr an Microsoft…. Kann vielleicht jemand verbindlich sagen, ob und warum da keine neue Linux-Version mehr kommt?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *