Symantec kauft „Hacker-Firma“

Verbesserte Lösungen für Website-Sicherheit

Der US-Sicherheitsspezialist Symantec übernimmt eine Firma, die ihren Ursprung in der Hacker-Szene hat. Wie das Unternehmen in der Nacht auf heute mitteilte, wurde eine Vereinbarung zum Kauf von @stake getroffen. Über finanzielle Details der Transaktion wurde nichts bekannt gegeben. Die Akquisition soll Symantecs Sicherheits-Portfolio verbessern.

Das Unternehmen wird künftig auch über Produkte zur Wiederherstellung verlorener Passwörter oder zum Sicherheitscheck von Websites verfügen. Der Deal soll im Oktober abgeschlossen werden. @stake war ursprünglich von Mitgliedern der Gruppe „10pht“ gegründet worden, einer so genannten „Gray Hat“-Hacker-Gruppe. Gray-Hat-Hacker zielen darauf ab, Sicherheitslücken öffentlich zu machen und veröffentlichen die Resultate ihrer Hacks im Internet. Sie distanzieren sich von „bösartigen“ so genannten „Black Hat“-Hackern.

Die @stake-Übernahme ist nicht der erste derartige Kauf von Symantec. Bereits vor zwei Jahren hatte der kalifornische Sicherheitsspezialist SecurityFocus übernommen. Security verwaltet eine Datenbank mit bekannten Sicherheitsdefiziten und ein Community-basiertes Warnsystem, die „BugTraq-Mailing-List“. Auch Symantec-Konkurrent McAfee hat sich kürzlich verstärkt und das nicht börsennotierte Unternehmen Foundstone gekauft.

Themenseiten: Business

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Symantec kauft „Hacker-Firma“

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *