Nortel relativiert Umsatzprognose für 2004

Netzwerkausrüster will nach Bilanzproblemen ab 2005 wieder angreifen

Der kanadische Netzwerkausrüster Nortel Networks hat seine Umsatzprognose für das laufende Geschäftsjahr relativiert und erwartet eine Steigerung im mittleren einstelligen Bereich. Laut Nortel wird der weltweite Kommunikations-Equipment-Markt schneller wachsen als das Unternehmen. Die Umsätze im dritten Quartal sollen unter denen des Vorquartals liegen, teilte Nortel mit.

Laut „Wall Street Journal“ war Nortel bis zu diesem Zeitpunkt von einem über dem Markt liegenden Wachstum für das Gesamtjahr ausgegangen. Nortel Networks CEO Bill Owens äußerte sich dennoch optimistisch über die Zukunft des angeschlagenen Unternehmens. Nach dem Ende der Übergangszeit und der Komplettierung der ausstehenden Bilanzen werde das Unternehmen ab 2005 mit den richtigen Produkten und Services wieder verstärkt in den Wettbewerb eingreifen, so Owens.

Im ersten Halbjahr hatte Nortel einen Umsatz von rund 5,1 Milliarden Dollar erzielt, von dem 2,6 Milliarden Dollar auf das zweite Quartal entfielen. Außerdem kündigte das Unternehmen an, rund 3500 Stellen zu streichen, wodurch bis zu 500 Millionen Dollar eingespart werden sollen. Im März hatte Nortel die Überprüfung der Geschäftsberichte für das Jahr 2003 sowie einiger Perioden von 2000 bis 2002 angekündigt. Laut WSJ soll die endgültige Bilanz für 2003 und die erste Hälfte 2004 Ende Oktober vorgelegt werden.

Themenseiten: Business

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Nortel relativiert Umsatzprognose für 2004

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *