Mozilla-Browser gewinnen an Boden gegen IE

Nutzung von Firefox und Mozilla steigt deutlich

Die Open-Source-Browser Mozilla und Firefox, beide von der Mozilla Foundation entwickelt, sowie Opera gewinnen langsam an Boden gegenüber dem Mainstream-Browser Internet Explorer (IE) von Microsoft. In den vergangenen neun Monaten konnte eine deutliche Zunahme der Mozilla-Downloads verzeichnet werden. Websites werden immer öfter mit Nicht-Microsoft-Browsern besucht. Zwar hält der IE noch immer bei einem Marktanteil von über 90 Prozent, aber 2004 hat Microsoft erstmals gegenüber anderen Browsern von 95,5 auf 93,7 Prozent verloren.

Die Mozilla-Browser profitieren offenbar von den bekannt gewordenen Sicherheitslücken des IE, obwohl auch bei den Mozilla-Browsern einige Sicherheitslücken bekannt sind. Im Juni hat die US-Regierung in Sachen Computersicherheit empfohlen auf Microsofts IE zu verzichten, um gängige Sicherheitsprobleme zu vermeiden.

In Deutschland wurde bei Online-Banking von der Verwendung des IE abgeraten. Das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik empfiehlt als Alternative Opera. Microsoft hat die Löcher mit dem Service Pack 2 gestopft. Mozilla hat mit dem neuen Firefox 1.0 sowie Mozilla 1.7.3 und dem E-Mail-Programm Thunderbird 0.8 zehn Sicherheitslücken beseitigt.

Eine stärkere Nutzung von Mozilla-Browsern verzeichnen vor allem IT- und Technologiewebsites. So haben im September 18 Prozent der Besucher der Website W3Schools.com einen Mozilla-Browser verwendet. Im Januar 2004 waren es noch lediglich acht Prozent. Im gleichen Zeitraum sei der Anteil der User, die den IE verwenden von 84 Prozent auf 75 Prozent gesunken. Die 1998 von Netscape gegründete Mozilla Foundation freut sich über eine Verdoppelung der Firefox-Downloads von drei Millionen bei Version 0.8 auf sechs Millionen bei Version 0.9. Firefox 1.0 ist kürzlich erschienen.

Aber auch technologisch weniger interessierte Mainstream-User dürften langsam Alternativen zum IE entdecken. Die Internet-Marktforscher WebSideStory verzeichnen auch auf E-Commerce- und Unternehmensseiten ein Ansteigen von Besuchern, die nicht den IE verwenden. Der Anteil der Mozilla-User sei von 3,5 Prozent im Juni auf 5,2 Prozent im September gestiegen.

Themenseiten: Personal Tech, Software, Telekommunikation

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

4 Kommentare zu Mozilla-Browser gewinnen an Boden gegen IE

Kommentar hinzufügen
  • Am 16. September 2004 um 18:26 von Edi

    Endlich tut sich mal was
    Ich finds gut das der Gigant Microsoft endlich mal wach wir und bemerkt, dass ihm die Kunden langsam aber sicher davonlaufen. Vieleicht tut sich dann mal mehr auf MS’scher Seite um gegen die Sicherheitslücken anzukommen. Naja auch wenn nicht… es gibt ja (meiner Meinung nach) die deutlich besseren und angenehmer zu bedienenden Browser Mozilla und Opera. Hat also auch einen kleinen Vorteil das MS IE so schlecht abschneidet :)

  • Am 16. September 2004 um 23:10 von Joe

    Mozilla-Browser gewinnen an Boden gegen IE
    löl….seit ich den Mozialla-Code kenne nutze ich ihn. Gibt doch tatsächlich Leutz, die immer noch den plöden IE nutzen :)

    ++++++++++++++++++++++++++++++++
    Alle abgegebenen Kommentare gehen in den alleinigen Besitz von CNET Networks Deutschland (CNET) über und können nur mit ausdrücklicher Genehmigung von CNET verwendet werden. CNET behält sich das Recht vor, jeden Beitrag ohne Angabe von Gründen zu entfernen. Mit der Absenden Ihres Kommentars bestätigen Sie, dass Sie, und nicht CNET, allein für die abgesandten Inhalte verantwortlich sind.
    +++++++++++++++++++++++++++++++++++++

    Was soll diese Scheisse denn? Meine Gadanken durch klauen aneigen, aber bei Missfallen net grade für stehen?

    Wird der Newsletter ja grad ma abbestellt.

  • Am 21. September 2004 um 20:06 von BatManFFM

    Firefox in Deutsch ?
    Bin auch einer von dieser Million die den Firefox 1.x runtergeladen haben. Was ich noch nicht gefunden habe ist eine deutsche Version (viellecht Plugin ?) und ebenfalls eine Empfehlung für nen anständigen eMail-Klient. Was meint Ihr.

    • Am 23. September 2004 um 22:28 von the_unseen

      AW: Firefox in Deutsch ?
      Die Vers. 1.0 gibt es bis jetzt wohl nur in Englisch. Allerdings gibt es passend dazu noch Thunderbird-Mail, da kann man sich die deutsche Sprachdatei installieren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *