Deutsche Druckerhersteller kritisieren Vorschläge des Bundesjustizministeriums

Pauschale Geräteabgaben abgelehnt

Die Initiative der deutschen Druckerhersteller Brother, Canon, Epson, Hewlett-Packard, Lexmark, Kyocera Mita und Xerox äußerte sich zu den gestern vorgelegten Eckpunkten zum so genannten „2. Korb“ des neuen Urheberrechtsgesetzes. Grundsätzlich begrüße man die darin enthaltene Klärung der offenen Fragen zum Thema Privatkopie. Andererseits lehne man aber die Pläne des Ministeriums zu den pauschalen Geräteabgaben ab.

Mit ihnen überlasse das Ministerium die geforderten klaren Regelungen der späteren Rechtsprechung. Endlose Prozesse der Industrie mit den Verwertungsgesellschaften und ein andauernder Zustand der Rechtsunsicherheit sind damit aus Sicht der Industrie vorprogrammiert.

Regine Stachelhaus, Geschäftsführerin von HP Deutschland und Sprecherin der Initiative der führenden Drucker-Hersteller gegen Urheberrechtsabgaben: „Ein Gesetzentwurf, der wichtige Fragen nicht klären will, verdient diesen Namen nicht. Der neue Gesetzentwurf muss klare Rahmenbedingungen für die Informationsgesellschaft Deutschland schaffen. Dafür werden wir kämpfen.“

Drucker und PC sollen von der Abgabenpflicht ausdrücklich ausgenommen werden. Drucker sind keine Kopiergeräte, sondern Ausgabegeräte, und der PC ist als Universalgerät nicht zum Kopieren bestimmt. Andere europäische Länder haben sich aus gutem Grund für die Klarstellung entschieden und Drucker und PCs ausdrücklich von der Abgabenpflicht ausgenommen.

Themenseiten: Business

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

1 Kommentar zu Deutsche Druckerhersteller kritisieren Vorschläge des Bundesjustizministeriums

Kommentar hinzufügen
  • Am 11. September 2004 um 14:42 von spf2000

    Deutsche Druckerhersteller?
    Zitat: >>Die Initiative der deutschen Druckerhersteller Brother, Canon, Epson, Hewlett-Packard, Lexmark, Kyocera Mita und Xerox […]<<
    Krass – Ich wußte nicht, daß das alles deutsche Firmen sind. Gehören wohl alle zu Daimler-Chrysler, wie? Oder Telekom?
    ;)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *