Qualcomm übernimmt Displayentwickler komplett

Ausstehende Anteile an Iridigm kosten 170 Millionen Dollar

Der US-Mobilfunkchip-Entwickler Qualcomm hat die ausstehenden Anteile an dem nicht börsennotierten Technologieunternehmen Iridigm übernommen. Für die restlichen 86 Prozent an Iridigm zahlte Qualcomm rund 170 Millionen Dollar in bar. Die Transaktion unterliegt noch der Zustimmung durch die Regulierungsbehörden, teilten beide Unternehmen in der Nacht auf heute mit. Iridigm wird als eigenständige Sparte bei Qualcomm fortbestehen.

Iridigm hat eine Display-Technologie namens iMoD patentieren lassen, die nach Unternehmensangaben neben hoher Bildqualität und Auflösung vor allem einen äußerst geringen Energieverbrauch verspricht. „Unsere Übernahme von Iridigm wird die Produkteinführungszeit für die iMoD-Technologie verkürzen“, erklärte Qualcomm-Vizepräsident Paul E. Jacobs. „Der Beitritt zu einem führenden Unternehmen im Mobilfunksektor wie Qualcomm liefert uns hervorragende Möglichkeiten unsere Technologie zu fördern und unsere Reichweite zu erhöhen“, pflichtete Iridigm-Mitbegründer Mark Miles bei.

Qualcomm hat in seinem abgelaufenen dritten Geschäftsquartal (27. Juni 2004) gut verdient und den Nettogewinn gegenüber dem Vorjahreszeitraum um 154 Prozent auf 486 Millionen Dollar gesteigert. Der Umsatz legte im gleichen Zeitraum um 50 Prozent auf 1,3 Milliarden Dollar zu. Für das Gesamtjahr hob das Unternehmen seine Prognose an und rechnet nun mit Umsatzzuwächsen zwischen 33 und 35 Prozent und einem Ergebnis pro Aktie zwischen 2,12 und 2,15 Dollar.

Themenseiten: Business

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Qualcomm übernimmt Displayentwickler komplett

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *