Neue Mäuse und Tastaturen von Microsoft

Passworteingabe und Nutzerwechsel per Fingerabdruck

Microsoft hat neue Tastaturen und Mäuse vorgestellt. Während es sich bei den meisten Produkten jedoch nur um Weiterentwicklungen bestehender Hardware handelt, ermöglicht das Unternehmen durch den Einsatz eines Fingerabdruck-Sensors neue Anwendungsszenarien. So soll der Nutzerwechsel bei einem Windows XP-Rechner oder die Eingabe der immer zahlreicheren Passwörter künftig durch das einfache Auflegen eines Fingers auf den Sensor vonstatten gehen.

Die entsprechenden Zugangsinformationen und Passwörter werden nach Angaben von Microsoft von der mitgelieferten Software verschlüsselt und auf der Festplatte hinterlegt. Die Redmonder verweisen aber darauf, dass auf hochsensible Bereiche wie Online-Banking weiterhin durch die manuelle Eingabe des Passworts zugegriffen werden sollte. Der Fingerabdruck-Sensor ist in drei Versionen erhältlich: Im Optical Desktop, in der Wireless Intellimouse Explorer und als Einzelprodukt. Zur Demonstration der Anwendungsmöglichkeiten hat Microsoft eine Flash-Animation ins Netz gestellt.

Neues gibt es auch im Bluetooth-Bereich. Ein bei den neuen Produkten „Optical Desktop Elite for Bluetooth“ und „Intellimouse Explorer for Bluetooth“ mitgelieferter, „daumengroßer“ Transceiver-Stick macht PCs mit Windows XP Service Pack 2 Bluetooth-fähig und vernetzt bis zu sieben Bluetooth-kompatible Geräte wie Drucker, PDAs oder Mobiltelefone. Der Stick wird über die USB-Schnittstelle mit dem PC oder Notebook verbunden, Maus und Tastatur werden anschließend über die Systemsteuerung im Menü „Bluetooth-Geräte“ hinzugefügt. Der Transceiver habe eine Rechweite von circa 10 Metern.

Die Produkte „Digital Media Pro Keyboard“, „Basic Wireless Optical Desktop“ und „Standard Wireless Optical Mouse“ runden die Palette nach unten ab. Beim Digital Media Pro sollen integrierte Tasten für eine einfache Steuerung von Multimedia-Applikationen wie Windows Media Player sorgen, der Wireless Optical Desktop ist eine Kombination aus Maus und Tastatur, die jedoch nicht nach dem Bluetooth-Standard arbeitet. Die Wireless Optical Mouse stellt bei Microsoft den Einstieg in die Welt der drahtlosen Eingabegeräte dar.

Folgende Produkte kommen in den Handel: Optical Desktop Elite for Bluetooth (bereits verfügbar, 149 Euro), Intellimouse Explorer for Bluetooth (bereits verfügbar, 84,99 Euro), Optical Desktop mit Fingerprint Reader (ab 30.09.2004, 99,99 Euro), Wireless Intellimouse Explorer mit Fingerprint Reader (ab Januar 2005, 84,99 Euro), Fingerprint Reader (ab 04.11.2004, 59,99 Euro), Digital Media Pro Keyboard (bereits verfügbar, 34,99 Euro), Basic Wireless Optical Desktop (bereits verfügbar, 49,99 Euro), Standard Wireless Optical Mouse (bereits verfügbar, 29,99 EUR).

Test
Microsoft Fingerprint Reader: Passworteingabe und Nutzerwechsel per Fingerabdruck. Bild: Microsoft.

Themenseiten: Hardware, Microsoft

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Neue Mäuse und Tastaturen von Microsoft

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *