IBM will Dual-Core-Opteron einsetzen

Neuer Server e326 soll nächste Woche vorgestellt werden

IBM will nächste Woche mit dem e326 seinen Opteron-Server der zweiten Generation vorstellen. Das Gerät soll zunächst mit zwei normalen Opterons ausgeliefert werden, ab Mitte 2005 dann mit zwei Dual-Core-CPUs. Der e326 soll ab 2189 Dollar erhältlich sein, typische Konfigurationen sollen im Preisbereich von rund 4000 Dollar liegen.

Der neue Server kann mit bis zu 16 GByte RAM ausgerüstet werden und verfügt über zwei 100-MHz-PCI-Slots. Wie sein Vorgänger e325 ist auch der e326 als Rack-Server im 1,75-Zoll-Format konzipiert. Für Kunden, die einen Cluster auf Basis des neuen Servers nicht selbst zusammenstellen wollen, bietet IBM ab November mit dem e1350 eine vorkonfigurierte Lösung.

IBM ist seit der Vorstellung des Opteron im April 2003 ein Partner von AMD und war der erste große Serverhersteller mit einem entsprechend ausgestatteten Gerät auf dem Markt. Inzwischen wurde Big Blue jedoch von Hewlett-Packard und Sun Microsystems überholt. Die beiden Unternehmen sind zwar später an den Start gegangen, bieten mit ihren Zwei- und Vier-Prozessor-Konfigurationen zwischenzeitlich jedoch eine größere Modellvielfalt an.

In der vergangenen Woche hat AMD erstmals eine Dual-Core-Version des Opteron präsentiert. Zwar gab es keine Informationen über die Wärmeentwicklung oder über die Taktfrequenz, AMD hält aber nach wie vor daran fest, dass der Chip Mitte 2005 auf den Markt kommen wird.

Themenseiten: AMD, Hardware

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu IBM will Dual-Core-Opteron einsetzen

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *