Hitachi will Marktanteile bei Highend-Speichern erobern

Neue Plattform TagmaStore nutzt Virtualisierung

Hitachi Data Systems (HDS), Tochter des japanischen Elektronikkonzerns Hitachi, will mit der neuen Speicherplattform TagmaStore die Konkurrenten IBM und EMC auf dem Highend-Markt angreifen. Wie das „Wall Street Journal“ (WSJ) berichtet, wird das Unternehmen die neue Produktlinie heute im New Yorker Guggenheim-Museum vorstellen. Der Preis für die TagmaStore-Plattform wird bei 700.000 bis zu mehreren Millionen Dollar liegen.

Das nach Unternehmensangaben schnellste System auf dem Highend-Speichermarkt macht sich die so genannte Virtualisierung zu Nutze. Die TagmaStore-Plattform lässt die Vernetzung mit Geräten anderer Hersteller zu. Die anderen Geräte erscheinen nach dem Zusammenschluss wie ein großer Teil der Plattform. Laut HDS hat die Virtualisierung unter anderem den Vorteil, dass ältere Daten von teuren Festplatten auf billigere transferiert werden können, ohne dass der Server eine Änderung feststellt.

Hitachi hat laut WSJ bereits angekündigt, sein Storage-Geschäft ausbauen zu wollen. Die TagmaStore-Plattform erweitere den traditionellen Focus des Unternehmens auf Highend-Produkte und mache eine direktere Auseinandersetzung mit den Rivalen IBM und EMC möglich, so der IDC-Analyst Richard Villars. Die Storage-Systems-Sparte, zu der unter anderem HDS gehört, trug im abgelaufenen Geschäftsjahr (31. März 2004) mit 2,5 Milliarden Dollar zum Gesamtumsatz des Hitachi-Konzerns von 80 Milliarden Dollar bei.

Themenseiten: Business, Hardware

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Hitachi will Marktanteile bei Highend-Speichern erobern

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *