Biometrix stellt neues Fingerprint-Modul vor

Stand-alone Recognition-Device mit Evaluation-Tool-Software für Windows

Der österreichische Fingerabdruck- und Gesichts-Erkennungs-Spezialist Biometrix hat ein neues Fingerprint-Identification-Modul präsentiert. Das stand-alone Fingerprint-Recognition-Device (FIM 10) soll hohe Erkennungsgenauigkeit und mehr Sicherheit bei der Identifikation bieten.

Die Erkennungsleistung der Algorithmen wird dabei mit Verfahren an Hand von internationalen Standard-Testdatenbanken geprüft. Erhältlich ist das Modul in den Ausführungen für 3,3 V (LV) oder 5.0 V (HV) mit integrierter Fingerprint-Erkennung und einem optischen Fingerprint-Sensor für den Passwort Vergleich. Das FIM 10 verfügt über eine ARM9 CPU, acht MB SDRAM, ein MB-Flash und kann bis zu 100 Benutzer „on board“ speichern.

Für Entwickler steht ein Developer Kit für FIM 10 LV/HV zur Verfügung. Der Kit beinhaltet das FIM-Developer-Board, zwei FIM-Fingerprint-Module (LV/HV) inklusive Fingerprint-Sensor, ein RS232-Kabel, Netzteil und eine CD-ROM mit RS232-Communication-Protocol, Dokumentation und eine Evaluation-Tool-Software für Windows.

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Biometrix stellt neues Fingerprint-Modul vor

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *