TFTs werden größer und billiger

Neue Welle von Flachbildschirmen rollt an

Auf dem Markt für Flachbildschirm-Fernseher steht eine regelrechte Welle an Produktneuheiten bevor. Wie der asiatische Dienst „DigiTimes“ berichtet, werden Anbieter wie Sharp, Matsushita, LG Electronics oder Dell im Herbst eine Fülle von neuen Geräten launchen. Die Devise der Innovationen lautet dabei: Größer und billiger.

Matsushita hat bereits gestern den Launch eines 65-Zoll-Plasmaschirms für den Oktober angekündigt, der das Produkt zum derzeit weltweit größten PDP (Plasma Display Panel) macht. Das japanische Unternehmen will von dem Riesen 500 Stück pro Jahr produzieren. Gegenwärtig führt unter den Plasma-Riesen ein Samsung-Modell. Der koreanische Produzent hat ein 63-Zoll-Modell auf den Markt gebracht.

Die koreanische LGE und Sharp aus Japan sind dagegen auf dem LCD-TV-Markt äußerst aktiv. LGE hat erst kürzlich einen 55-Zoll-LCD-Fernseher gelauncht, der erste LCD-Fernseher über der magischen 50-Zoll-Grenze. Sharp will im vierten Quartal mit einem 45-Zoll-LCD-TV kontern, das vorerst in China und Europa verkauft werden soll. Dieser asiatischen Produktoffensive will sich der US-Anbieter Dell mit einer Kampfansage beim Preis entgegenstellen. In Nordamerika hat Dell ein 26-Zoll-Modell auf den Markt geworfen, das um bis zu 1.000 Dollar billiger ist als Geräte der Fernost-Konkurrenz.

Themenseiten: Hardware, Personal Tech

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

1 Kommentar zu TFTs werden größer und billiger

Kommentar hinzufügen
  • Am 8. September 2004 um 6:16 von F Kuhlmann

    TFTS werden größer und billiger
    Nun, weshalb nicht?! Nur was sollen Anglizismen wie "launchen" im Text. Das ist nun mehr als flat – eben uncool. Die übergebührliche Verwendung solcher Anglizismen macht die Meldung auch nicht wichtiger. Man könnte doch einmal versuchen, in geschliffenem Deutsch zu schreiben. Oder schwappt Pisa schon durch?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *