AVM präsentiert DSL-Router mit WLAN

Gerät ab Ende September für 149 Euro verfügbar

Zum Lieferumfang gehören DSL-Anschlusskabel, LAN- und USB-Kabel, ein gedrucktes Installationshandbuch und die deutschsprachige DSL-Software. Die neue Box verbindet laut dem Hersteller Computer über Funk, Ethernet und USB direkt mit dem DSL-Anschluss. Dabei haben die Berliner einen Schwerpunkt auf die Sicherheit gelegt: So ist der WLAN-Anschluss über das werkseitige individuelle Kennwort geschützt, die Funkverbindungen sind von Haus aus verschlüsselt. Wie das WLAN zusätzlich sicher gemacht werden kann, verrät dieser Schwerpunkt-Artikel von ZDNet.

Die Box setzt Für WLAN-Funkverbindungen mit bis zu 54 MBit/s auf den Standard IEEE 802.11g. Auf Wunsch können die Daten auch mit WiFi Protected Access (WPA-PSK) und dem Temporal Key Integrity Protocol (TKIP) verschlüsselt werden. Die FRITZ!Box SL WLAN unterstützt hardwareseitig auch den Advanced Encryption Standard (AES) und ist damit vorbereitet für den kommenden Sicherheits-standard IEEE.802.11i.

Im Modem- und Routerbetrieb sollen Statefull Packet Inspection Firewall, IP-Masquerading, Network Address Translation und individuelle Portfreigabe den PC schützen. Durch Traffic Shaping soll in die bestmögliche Up- und Downloadgeschwindigkeit verfügbar sein. Die Box läuft nur unter Windows (XP, 2000, ME, 98), Linux (ab SuSE 9.0) und Mac OS X (ab Version 10.3.3).

Themenseiten: Hardware, Personal Tech, Telekommunikation

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu AVM präsentiert DSL-Router mit WLAN

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *