Logitech bringt Lasermaus

Auch extrem glatte Oberflächen sollen kein Problem mehr darstellen

Peripherie-Hersteller Logitech hat mit der MX 1000 die erste Lasermaus angekündigt. Im Gegensatz zu ihren LED-Pendants soll sich das drahtlose Eingabegerät auch auf polierten und glänzenden Oberflächen nutzen lassen. Die Maus soll ab sofort zum Preis von 74,99 Euro im Handel erhältlich sein.

Da die Wellenlänge von Laserlicht deutlich kürzer ist, sei die MX 1000 gegenüber Oberflächendetails 20 Mal empfindlicher. Der Laser stammt von Agilent Technologies. „Durch den Laser kann die Maus mehr Details von Oberflächenstrukturen erfassen“, so ein Unternehmenssprecher.

Das Laserlicht sei für das menschliche Auge völlig harmlos. Der Sensor könne pro Sekunde 5,8 Megapixel an Informationen verarbeiten. Die Maus verfügt über zehn Kontrollbuttons sowie ein Rad, mit dem auch horizontal gescrollt werden kann. Eine Batterieladung soll rund 21 Tage halten, das erneute Aufladen dauert nach Angaben von Logitech zwischen drei und vier Stunden.

Test
Logitech MX 1000 Laser Cordless Mouse. Bild: Logitech

Themenseiten: Hardware

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

2 Kommentare zu Logitech bringt Lasermaus

Kommentar hinzufügen
  • Am 25. Oktober 2005 um 15:40 von Dieter Vogt

    Laser for Gamer ?
    Im Augenblick scheint eher noch die Spielergemeinde von der neuen Technik zu profitieren. Razer orientiert sich zumindest ausschließlich auf diese mit der neuesten Errungenschaft "Copperhead", während der Marktführer Logitech mit der G5 und der G7 zielbewußt das interesse der doch überwiegenden Allroundnutzer nicht aus den Augen verliert. So gestaltet sich auch das Produktangebot bei Logitech kundenfreundlicher und umfangreicher.
    Ein Test beider Spitzenprodukte aus dem Hause Razer und Logitech hat mich in dieser Meinung bestärkt und bestätigt. Technisch auf höchstem Niveau – der eine sogar kabellos – jedoch in Sachen Komfort und Kompatibilität zwei Welten. Logitech ist nicht umsonst Marktführer

  • Am 26. Oktober 2005 um 14:27 von Dieter Vogt

    Laser for Gamer ? Forts.
    Das möchte ich noch nach meiner Erfahrung zufügen: die Kabelmaus Razer vermittelt dennoch gegenüber der G7 von Logitech ein sichereres Gefühl in puncto Zuverlässigkeit, obwohl sich die kabellose G7 keinerlei Blößen gab. Vermutlich liegt das an der noch verbreiteten – nicht unbegründeten Skepsis – aus den Anfängen der neuen Technologie. Optisch macht die Razer natürlich durch ihren leuchtenden Auftritt in den Farben blau, rot und grün einiges her. Für Liebhaber eines dieser Farben möglicherweise auch ein Kaufgrund.
    Für Logitech – wie gesagt – spricht das Produktkonzept, insbesondere auch die besser durchdachte mitgelieferte Software, die in der Lage ist, weitere Produkte unter einer Haube im fliegenden Wechsel zu tauschen – ohne den Rechner neu booten zu müssen. Ende

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *