Freenet lockt DSL-Kunden mit Startguthaben

100 Euro verfallen aber nach vier Monaten

Freenet bietet seit dem heutigen Mittwoch neue DSL-Tarife an. Neben kostenlosen Geräten lockt der Provider mit „100 Euro Begrüßungsgeld“. Diesen Betrag gibt es als Guthaben aufs Kundenkonto. Der Haken: Nach vier Monaten verfällt dieser Betrag, wenn er nicht aufgebraucht wurde.

Der DSL-Tarif mit einem GByte Volumen ist für 0 Euro zu haben, hinzu kommt die DSL-Grundgebühr ab 17 Euro im Monat. Wer ein Trafficvolumen von drei GByte benötigt, zahlt 5,90 Euro im Monat. Erst ab diesem Tarif gibt es bei Freenet auch die Hardware kostenlos.

Das Begrüßungsgeld gibt es nur bei teureren Tarifen: Der Kunde muss beispielsweise den Tarif mit fünf GByte Volumen für 9,90 Euro im Monat oder einen Flexi-Tarif für 19,90 Euro wählen. Im Klartext: Wer das Modell mit fünf GByte wählt, der verliert 60 von den 100 Euro Startguthaben, da dieses nur in den ersten vier Monaten eingelöst werden kann.

Mit einem DSL Plus Paket ab 2,90 Euro monatlich können die DSL-Nutzer außerdem den VoIP-Service iPhone nutzen: Hierbei sind kostenlose Telefonate zu Freenet-Kunden sowie deutschlandweite Gespräche ins Festnetz für einen Cent pro Minute möglich.

Themenseiten: Personal Tech, Telekommunikation

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

4 Kommentare zu Freenet lockt DSL-Kunden mit Startguthaben

Kommentar hinzufügen
  • Am 1. September 2004 um 10:45 von remarq

    Starguthaben
    Also ich betrachte 100 Öre nicht als Starguthaben… aber da mag man ja auch anderer Ansicht sein.

    Remarq

  • Am 1. September 2004 um 11:08 von Kisho Shin

    Freenet IPHONE
    Das Voice Over IP von Freenet ist der letzte Schrott. Nach 3Min fliegt meistens die Verbindung zum Gesprächspartner zusammen oder die Qualität ist sehr schlecht und auf dauer mit sehr starker Verzögerung verbunden. Desweiteren ist die Software "IPhone" ein Kinderprogramm und kann so gut wie gar nichts. Ausserdem besteht nicht die Möglichtkeit, ISDN, Analoge oder bereits vorhandene nicht IP-Telefone anzustecken, weil es keine Möglichkeit gibt an die FritzPhon-Box von Freenet zu kommen, ohne nochmal Kunde zu werden. Einen anderen Adapter, für analoge Umwandlung zu IP, fand ich zu der Zeit nicht und hätte dies auch ausserdem mit Freenet mir gar nicht vorstellen können.

    Darum wechselte ich zu SIPGATE, was VoiceIP angeht, weil dort bekam ich den IP Router für meine ISDN Telefone, damit ich auch mit dem normalen Telefon über IP telefonieren kann.

    Ich will Freenet nicht schlecht machen aber manchmal ist die Wahrheit halt schlecht.

    • Am 15. September 2004 um 16:51 von Siegfried Krause

      AW: Freenet IPHONE
      Hallo,da kann ich ich nur voll Zustimmen bez.auf schlechte Quallität der Verbindung trotz DSL.Macht einfach keinen Spass damit zu Telefonieren.
      Siegfried Krause

  • Am 1. September 2004 um 12:09 von spf2k

    …und zockt dann die Leute ab
    Woher nimmt Freenet das Geld für Geschenke???
    Ganz klar – von dem der sie annimmt!!!
    http://abzocke.planetaclix.pt/home.htm
    http://forum.golem.de/phorum/read.php?f=27&i=5359&t=4168

    Finger weg, kann ich da nur sagen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *