Sony präsentiert Festplatten-Player

VGF-AP1 soll Batterielaufzeit von 20 Stunden bieten

Sony hat mit dem VGF-AP1 einen Festplatten-Musikplayer mit einer Kapazität von 20 Gigabyte vorgestellt. Das 190 Gramm schwere Gerät soll eine Batterielaufzeit von 20 Stunden bieten. Das Gerät soll ab Oktober zum Preis von 399 Euro zu haben sein. Einen Monat später gibt es eine Variante mit 40 GByite für 459 Euro.

Auf der Festplatte des VGF-AP1 haben bis zu 700 CDs im ATRAC-Format Platz – andere Komprimierungsformate wie MP3, WMA und WAV sollen ebenfalls abspielbar sein. Wie andere Geräte dieser Art kann der Player auch als mobiler Datenträger genutzt werden. Der Anschluss erfolgt über die USB-Schnittstelle.

Fotos können auf einem 5,5 Zentimeter großen Farbdisplay betrachtet werden. Externe Lautsprecher sollen sich anschließen lassen, beim Abspielen zeigt das Display laut Sony das Cover des entsprechenden Albums – wenn es über den Sony-Musikdienst Connect heruntergeladen worden ist. Im Lieferumfang sind Kopfhörer, USB-Kabel und die SonicStage Musik-Managementsoftware für den PC enthalten.

Themenseiten: Hardware, Personal Tech

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

1 Kommentar zu Sony präsentiert Festplatten-Player

Kommentar hinzufügen
  • Am 1. September 2004 um 11:39 von Frère Jacques

    1. kein Ogg Vorbis? – 2. auch MP3 und WMA nur auf Umwegen
    Kann der Player keine .ogg-Dateien abspielen? Das sollte heute doch für Player, die mehr als MP3 können, selbstverständlich sein.
    Formate wie WMA hingegen werden von Microsoft zwar fürchterlich propagiert, in der Praxis aber fast gar nicht verwendet. Überflüssig.

    Übrigens sind nach einem drei oder vier Monate alten Heise-Artikel MP3- und WMA-Dateien NICHT abspielbar, Sony bietet lediglich eine Möglichkeit, MP3- und WMA-Dateien in das eigene Atrac3-Format umzuwandeln. (http://www.heise.de/newsticker/meldung/47273)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *