Acer mit Gewinnrückgang

Verluste der Tochtergesellschaften belasten Nettoergebnis

Der taiwanesische Computerhersteller Acer hat im zweiten Quartal des laufenden Geschäftsjahres einen Gewinnrückgang um 25,4 Prozent auf 1,01 Milliarden Neue Taiwan Dollar (NTD/ 24,56 Millionen Euro) hinnehmen müssen. Der Umsatz stieg dagegen um 46,7 Prozent auf 48,63 Milliarden NTD (1,18 Milliarden Euro). Das operative Ergebnis wurde auf 709 Millionen NTD (17,24 Millionen Euro) mehr als verdoppelt.

Grund für den Rückgang beim Nettogewinn waren nach Angaben eines Unternehmenssprechers die Verluste der Tochtergesellschaften wie des X-Box-Herstellers Wistron, der seine Prognosen für 2004 drastisch senken musste, berichtet das Wall Street Journal. Während das Unternehmen ursprünglich von einem Vorsteuergewinn von 1,77 Milliarden NTD (43,05 Millionen Euro) ausgegangen war, rechnet es nun mit einem Verlust von 829,1 Millionen NTD (20,2 Millionen Euro).

In den ersten sechs Monaten dieses Jahres setzte Acer 98,1 Milliarden NTD (2,4 Milliarden Euro) und damit 54,5 Prozent mehr als im vergleichbaren Vorjahreszeitraum um. Das operative Ergebnis legte um 169 Prozent auf 1,69 Milliarden NTD (41,1 Millionen Euro) zu. Den Nettogewinn konnte Acer im ersten Halbjahr ebenfalls steigern und zwar um 19 Prozent auf 2,4 Milliarden NTD (58,4 Millionen Euro). Für das Gesamtjahr hält Acer an seiner Prognose fest und rechnet weiterhin mit einem Umsatz von 202,1 Milliarden NTD (4,92 Milliarden Euro) sowie einem Nettogewinn von 7,34 Milliarden NTD (178,6 Millionen Euro).

Themenseiten: Business

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Acer mit Gewinnrückgang

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *