China vor Legalisierung der elektronischen Unterschrift

Gesetz soll E-Business und E-Government vorantreiben

Der chinesische Volkskongress wird voraussichtlich am kommenden Samstag ein Gesetz über die Einführung der elektronischen Unterschrift verabschieden. Mit dem Gesetz werden die digitalen Signaturen bei Geschäftsabschlüssen in China auf dieselbe Stufe gestellt wie die manuelle Unterschrift oder das Siegel, berichtet „China Daily“. Allerdings gilt das Gesetz nicht für persönliche Angelegenheiten wie Heirat oder Adoption.

Durch die Legalisierung der elektronischen Unterschrift erhofft sich die chinesische Regierung einen Wachstumsschub für E-Business und E-Government im Riesenreich. Bislang hat das Fehlen einer gesetzlichen Regelung laut China Daily die Entwicklung dieser Bereiche behindert. Im Rahmen des Gesetzes sollen nun auch Kontrollmechanismen aufgebaut werden, die einen missbräuchlichen Umgang mit der digitalen Signatur verhindern helfen.

In China gibt es nach Angaben von China Daily derzeit rund 4000 Webseiten, die sich mit E-Business beschäftigen. Der Umsatz aus diesem Bereich in China hat sich nach Schätzungen des chinesischen Internet Data Center im Jahr 2003 auf 60 Milliarden Dollar belaufen. Ende Juni 2004 verzeichnete China insgesamt rund 87 Millionen Internetuser. Das Wachstum hat aber im Vergleich zu den Vorjahren deutlich nachgelassen

Themenseiten: Telekommunikation

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

1 Kommentar zu China vor Legalisierung der elektronischen Unterschrift

Kommentar hinzufügen
  • Am 26. August 2004 um 14:21 von Poldi

    Kann man eMail´s stempeln ?
    Stellt sich die Frage, ob die Chinesen das annehmen…. wo man eine eMail doch so schwer stempeln kann :-)

    Orignialton einer Kollegin aus der chinesischen Niederlassung: "Ich unterschreib nichts sondern stempel nur, Unterschriften kann man so leicht fälschen…"

    Noch Fragen ?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *