IT-Manager: XP SP2 steigert den Blutdruck

Zahlreiche Programme machen Probleme

Nach einer Studie von Insight Express sind 63 Prozent der befragten US-IT-Manager der Meinung, dass die Installation des Windows XP Service Pack 2 das schwierigste Update überhaupt sein wird. Drei Prozent gaben an, dass „ihr Blutdruck schon steigt, wenn sie daran denken“.

66 Prozent erwarten nach dem Rollout eine Zunahme der Hotline-Anrufe. 30 Prozent hatten dazu keine Einschätzung. Aufgrund umfangreicher Änderungen wie der verbesserten Firewall kommt es bei vielen Anwendungen zu Kompatibilitätsproblemen. Microsoft selbst hat auf seiner Website eine Auflistung von über 200 Programmen veröffentlicht, die sich nach der Installation des SP2 „anders verhalten“.

In einem Bericht des britischen Sicherheits-Unternehmens „Mi2g“ ist zu lesen, dass weltweit rund die Hälfte der IT-Verantwortlichen das SP2 über die automatische Updatefunktion installieren will. Der Rest zieht dem Bericht zufolge die manuelle Installation nach „rigorosen Testläufen“ vor. „Viele CIOs sehen das SP2 als Gefahr für den laufenden Betrieb, ein aufgezwungenes Sicherheits-Update, das die Zuverlässigkeit vieler geschäftskritischer Systeme beeinträchtigen kann, da alte Anwendungen unvorhersehbare Fehlfunktionen aufweisen können“, so der CEO von Mi2g.

Themenseiten: Software

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

11 Kommentare zu IT-Manager: XP SP2 steigert den Blutdruck

Kommentar hinzufügen
  • Am 25. August 2004 um 20:47 von Michael B. Dürrschmidt

    XP SP2: Große Probleme mit Internet Explorer
    Vorerst kann ich, aus eigener Erfahrung, nur abraten XP SP2 zu installieren. Nach Installation hängte sich der Internet Explorer nach einigen besuchten Websites regelmäßig auf und musste über den Taskmanager beendet werden. Gott sei Dank lässt sich aber SP2 vollständig deinstallieren, wodurch der Effekt wieder verschwand. Meine Devise: wait and see…

  • Am 25. August 2004 um 21:22 von Peter S

    XP SP2 und nun?
    Auch ich habe SP 2 installiert und es gab ein Problem und das reichte mir schon. Eine Schulungssoftware startete nicht mehr, stattdessen kam der Hinweis, dass Java fehlt. Nur woher zurückholen. Über die IE- Sicherheitseinstellungen habe ich es nicht geschafft. Also flugs das Image meiner vorherigen Installation zurückgespielt und es ging wieder. SP2 bleibt erst einmal solange für mich Tabu bis auch die IT meiner Firma "umsteigt" und es dort funktioniert.

  • Am 25. August 2004 um 22:57 von O-Brian

    XP Servicepack 2 hat schon neues "Servicepack"
    Es gibt bereits eine Inkompatibilitätsliste zu verschiedenen Programmen, die nach der Installation des Servicepacks 2 nicht mehr laufen. Einer unserer Kunden hat bereits nach der SP1 Installtion Probleme mit verschieden Eingabemasken der Access 2000 Datenbank, dass einige Dialogfleder nicht mehr aufgingen und andere Probleme.

    Daher habe ich Ihm abgeraten erstmal Servicepacks zu installieren wenn das System auch so läuft.

    Tja Microsoft das ist echt ein schwaches Bild.

    Bei Sp2 muss man wohl erstmal warten bis SP2a oder SP3 herauskommt um den Murks zu beseitigen den die Mircosofties da verzapft haben.

    Da wird an einem bestehenden und löchrigem System herumgeflickt, anstatt was neues und stabileres zu programmieren.

  • Am 26. August 2004 um 7:21 von Tutnix Zursache

    Guten Tag Microsoft
    Tja jetz ist MS da angelangt wo Linux schon ist.
    Linux wurde immer angekreidet es wäre zu kompliziert zu konfigurieren im gegensatz zu Windows.
    Die Zeiten von Plug and Play werden für absehbare Zeit vorbei sein wenn man ein Sicheres system haben will

  • Am 26. August 2004 um 8:17 von Gerd Risse

    SP 2
    Wir hatten schon nach dem Aufspielen von SP1 hinreichend Probleme und sind bedient !

  • Am 26. August 2004 um 12:53 von Horst.Bressem

    XP-SP2-Geschädigte bekommen bei OEM-Version keinen kostenlosen Telefonservice
    Nach dem Einsatz von SP2 muss man meinen, dass nur Microsoft-Azubis diese "Korrekturen" programmiert haben. Bei Anruf der für SP2-Geschädigte eingerichteten Hotline kommt der Verdacht hoch, dass Microsoft dort bereits die ersten 1-Euro-Jobs für Langzeitarbeitslose betreibt. Null Ahnung, null Kompetenz.

    Als Frechheit empfinde ich es, dass XP-Anwender mit einer OEM-Version keine Auskunft bekommen und an eine Hotline verwiesen werden, bei der die Auskunft kostenpflichtig ist. Bisher dachte ich immer, dass der Verursacher eines Schadens dafür gerade stehen muss und nicht der Geschädigte – aber Microsoft hat da anscheinend seine eigenen Gesetze.

    • Am 8. September 2004 um 19:58 von Anne

      AW: XP-SP2-Geschädigte bekommen bei OEM-Version keinen kostenlosen Telefonservice
      Hallo Horst + Mitleser!

      Ich hatte ebenfalls mächtig Probleme mit dem SP2.

      Bei der MS-Hotline rief ich erst gar nicht an, sondern erkundigte mich im Netz und bekam auch von einer anderen Hotline mitgeteilt, daß sie sich seit SP2 vor Problemanrufen nicht mehr retten können.

      Eine Systemwiederherstellung (4 Versuche!!) war leider nicht möglich – lt. der besagten Hotline würde SP2 dies verhindern.

      Also deinstallierte ich den SP2 wieder, aber die Probleme sind natürlich wie erwartet trotzdem noch vorhanden, da sicher jede Menge "Rotz" noch auf der Festplatte vorhanden ist und mein PC mit 3 Ghz und 512 RAM schläft fast ein! :-(

      Mir wird also nichts anderes übrig bleiben, als demnächst, wenn ich die Zeit dafür finde, einen "Format: C" zu machen! *schnief*

      Ich kann alle nur davor warnen, diesen SP2 zu installieren – Euer PC läuft ohne diesen sicher SEHR VIEL besser!! :-)

      Gruß, Anne

  • Am 26. August 2004 um 19:01 von David

    Wieso immer nur schlechtes berichten?
    Hallo!

    Seit Tagen läuft Sp2 auf meinem Notebook (XP Home).
    Die Anzahl der Abstürze hat drastisch abgenommen, inkompatibilitäten zu bestehenden Programmen habe ich keine feststellen können. Lediglich das Sicherheitscenter nervt ein wenig.

    Fazit: Es lohnt sich, alleine wegen der Stabilität. Zwar ist Windows noch lange nicht dort, wo Linux ist, aber es hat einen guten Schritt nach vorne gemacht.

    David

    • Am 30. September 2004 um 10:53 von Nicht Bezahlt aber Probleme mit SP2

      AW: Wieso immer nur schlechtes berichten?
      Kriegt man diese bezahlten Kommentatoren eigentlich irgendwie weg? So mit einer Firewall?
      If (Comment= paid) Then do not allow post

      oder so…

  • Am 27. August 2004 um 16:05 von Yolli

    Unteschiedlich
    Bei mir habe ich SP2 sowohl auf meinen Lappi wie auf dem großen installiert, alles läuft ohne probleme. auch bin ich der meinung das das system jetzt schneller läuft, insbesondere lassen sich programme und verwaltung deutlich schneller öffnen. das gleiche gilt auch bei meinen kollegen. hingegen mein nachbar kann nix damit anfangen, erst vergißt xp das es cd-rom laufwerke und brenner hat, bis dato keine kösung, und dann vergißt xp das es ein netzwerk hat. selbst ein zurücksetzen bringt nur bedingt eine lösung. die Laufwerke sind nicht mehr einzubinden.

  • Am 30. August 2004 um 20:39 von relax

    Warum sofort updaten ?
    Strategisch gesehen lohnt sich ein Abwarten allemal. Man spart sich viel Zeit und Nerven, wenn der update erst in ein paar Monaten gemacht wird. Bis dann sind hoffentlich alle Fehler und Kompatibilitätsprobleme bekannt…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *