Kodak kauft Optiksparte von National Semiconductor

Auch die 50 Angestellten sollen übernommen werden

Der US-Filmhersteller Eastman Kodak hat dem Chiphersteller National Semiconductor die Optiksparte, die sich mit der Herstellung von Bildsensoren für Digitalkameras beschäftigt, abgekauft. Wie beide Unternehmen gestern mitteilten, übernimmt Kodak sowohl Equipment als auch Patente.

Kodak wird ebenfalls die 50 Angestellten der Sparte übernehmen. Die Akquisition soll in den kommenden Wochen abgeschlossen sein. Finanzielle Einzelheiten wurden nicht bekannt gegeben. „Die wachsende Beliebtheit von Digitalkameras, Kamerahandys und anderen Unterhaltungselektronik-Artikeln in diesem Bereich hat eine wichtige Möglichkeit für Kodak geschaffen, das Produktportfolio bei den Bildsensor-Technologien zu erweitern“, sagte Chris McNiffe, Chef der Bildsensor-Abteilung bei Kodak.

Anfang dieses Jahres kündigte Kodak seinen Ausstieg aus der Herstellung analoger Kameras an. Im September vergangenen Jahres hatte das Unternehmen bereits eine auf die zunehmende Digitalisierung ausgerichtete Strategie vorgestellt.

Themenseiten: Business

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Kodak kauft Optiksparte von National Semiconductor

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *