Novell weiter im Plus

CEO mit schwacher Umsatzsteigerung unzufrieden

Das US-Softwareunternehmen Novell hat auch im 3. Quartal des laufenden Geschäftsjahres einen Gewinn erwirtschaftet. Wie das Unternehmen in der Nacht auf heute mitteilte, wurde in Q3 ein Nettogewinn von 23 Millionen Dollar beziehungsweise sechs US-Cent je Aktie erzielt. Im Vergleichszeitraum des Vorjahres war noch ein Verlust von zwölf Millionen Dollar beziehungsweise drei US-Cent je Aktie in den Büchern des Unternehmens gestanden.

Der Umsatz konnte in Q3 von 283 auf 305 Millionen Dollar gesteigert werden. Auch für die ersten neun Monate zeichnet sich für den Netzwerkausrüster ein positives Bild. So stieg der Umsatz seit Anfang des Jahres gegenüber dem Vorjahr von 819 auf 865 Millionen Dollar. Dabei wurde ein Nettogewinn von knapp 44 Millionen Dollar gegenüber einem Verlust von knapp 53 Millionen Dollar in den ersten neun Monaten des Jahres 2003 erzielt.

Novell-Chef Jack Messman zeigte sich mit dem Umsatzzuwachs seines Unternehmens nicht sehr zufrieden, verwies aber auf die verbesserte Gewinnsituation. „Wir haben unsere Produkte und Services sowohl im Linux-Bereich als auch im Identity-Management-Bereich verbessert“, erklärte Messman. Novell hatte im Vorjahr den deutschen Linux-Distributor Suse übernommen.

Themenseiten: Business

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Novell weiter im Plus

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *