Intel verschiebt TV-Chip

Unternehmen mit aktuellem Entwicklungsstand unzufrieden

Intel hat die Markteinführung seines TV-Chips, der die Produktion von kostengünstigen Großbildschirmen ermöglichen soll, auf unbestimmte Zeit verschoben. Nach Mitteilung des Unternehmens wird der Chip in diesem Jahr nicht mehr auf den Markt kommen.

Der kalifornische Halbleiter-Hersteller hatte das Produkt im Januar auf der Consumer Electronic Show in Las Vegas angekündigt. Die neue Technologie mit dem Codenamen „Cayley“ basiert auf der Liquid-Crystal-on-Silicon-Technologie (LCOS). „Cavley“ sollte TV-Hersteller in die Lage versetzen, Geräte mit großen Bildschirmen zum Preis von weniger als 1.800 Dollar anzubieten.

Über die Gründe für die Verschiebung äußerte sich Intel nur vage. Das Unternehmen gab lediglich an, mit den bisherigen Entwicklungsresultaten nicht zufrieden zu sein. Verzögerungen bei Produktlaunches sind bei Intel in der jüngsten Vergangenheit fast zur Tradition geworden. In einer E-Mail an alle Mitarbeiter hatte CEO Craig Barrett kürzlich dazu aufgerufen, bei der Umsetzung von Projekten künftig einen Gang zuzulegen.

Themenseiten: Hardware, Intel

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

1 Kommentar zu Intel verschiebt TV-Chip

Kommentar hinzufügen
  • Am 13. Februar 2007 um 0:23 von simon faßbender

    sony lcd-rückprojektionsfernseher-chip
    ich finde den artikel gut weil er informatief ist und ich einen sony lcd rückprojektionsfernseher kaufen wollte.bin nur etwas verwirrt ob der jetzt diesen chip schon hat oder nicht.soll ich mit dem kauf noch warten.bitte um kurze antwort.er würde jetzt 3000,-kosten und hat eine diag-140cm und ist 42cm tief,92cmhoch,130cmbreit bei neckermann

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *