Nvidia und Boxx stellen ersten Gelato-bereiten Server vor

Die Systeme sind sowohl als AGP als auch als PCI Express-Konfiguration verfügbar

Nvidia hat zusammen mit dem Softwareentwickluer Boxx eine Server-basierte Lösung vorgestellt, die speziell auf die graphische Rendering-Software Gelato ausgerichtet ist. Damit sollen die Features der Software zur Beschleunigung des Final-Frame Rendering-Prozesses erst richtig zum tragen kommen.

Gelato ist nach Auskunft von Nvidia der schnellste Final-Frame-Renderer auf dem Markt. Eine Renderer-Farm aus vernetzten Boxx-Serversystemen werde die Verarbeitungsgeschwindigkeit nochmals erhöhen.

Die Systeme sind sowohl als AGP als auch als PCI Express-Konfiguration verfügbar. Die Readback-Fähigkeit von PCI Express und die parallele Netzwerk-Rendering Fähigkeit der demnächst herauskommenden Version 1.1 der Gelato Rendering-Software beschleunige den Rendering-Prozess zusätzlich.

Das Gelato-bereite Serversystem ist mit PCI Express zu Preisen ab 3000 Dollar erhältlich. Quadro FX-Grafikkarten und die Gelato Rendering-Software sind in dem Preis nicht inbegriffen.

Themenseiten: Hardware

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Nvidia und Boxx stellen ersten Gelato-bereiten Server vor

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *