Viren-Report für den Juli 2004: Trauriger Rekord

David Kopp, Leiter der Trend Labs EMEA, berichtet über die neusten Entwicklungen bei Viren und Würmern: rund 1400 neue Malicious Codes alleine im vergangenen Monat

Virenexperte Trend Micro hat im Juli rund 1400 neue Malicious Codes (Würmer, Viren, Trojaner und andere Malware) ausfindig gemacht. Dies bedeutet einen steilen Anstieg gegenüber dem Vormonat, in dem 950 neue Malicious Codes gefunden wurden. Aufgrund einer erneuten Verbreitung von Bagle- und Mydoom-Varianten (Worm_Bagle.AD, Worm_Bagle.AF, Worm_Bagle.AH und Worm_Mydoom.M) löste Trend Micro im Juli insgesamt viermal einen Yellow Alert aus. Darüber hinaus trat mit Wince_Duts.A ein weiterer Virus für mobile Geräte in Erscheinung.

Drei der Yellow Alerts im Monat Juli mussten aufgrund von Varianten des Bagle-Wurms ausgelöst werden. Für diese erneute Häufung könnte nach Expertenmeinung unter anderem die Verhaftung des Netsky-Programmierers verantwortlich sein, denn verschiedene Netsky-Varianten versuchten, die Ausbreitung der Bagle-Würmer zu verhindern. Darüber hinaus machte Worm_Bagle.AD seinen Source Code offen zugänglich, sodass Anwender mit Programmierkenntnissen jetzt ganz einfach eigene Bagle-Varianten erstellen können. Dies erklärt auch das Auftreten von Worm_Bagle.AF und Worm_Bagle.AG.

Themenseiten: IT-Business, Security-Praxis, Strategien

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Viren-Report für den Juli 2004: Trauriger Rekord

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *