Xerox vermeldet Gewinn von 21 US-Cent pro Aktie

Prognose für das gesamte Geschäftsjahr 2004 angehoben

Xerox vermeldet im zweiten Quartal des Geschäftsjahres 2004 einen Gewinn von 21 US-Cent pro Aktie. In seiner Bilanz für das Ende Juni abgeschlossene Fiskalquartal weist das Unternehmen einen Reingewinn von 208 Millionen Dollar aus, mehr als doppelt so viel im Vorjahreszeitraum. Der Quartalsumsatz ging um 1, 7 Prozent auf 3,85 Milliarden Dollar zurück. Das Unternehmen kündigte in Folge an, dass es seine Gewinnprognose für das gesamte Geschäftsjahr anheben wird.

Anne M. Mulcahy, Chairman und Chief Executive Officer von Xerox, erläutert: „Der erzielte Gewinn und die starke Nachfrage nach den neuen Technologien und Dienstleistungen, haben uns veranlasst, unsere bisherige Prognose von 67 bis 72 US-Cent für den Jahresreingewinn auf nunmehr 80 bis 84 US-Cent anzuheben.“

Diese Erhöhung enthält auch einen Gewinn von acht US-Cent, der durch den Verkauf des Xerox-Anteils an Content Guard im ersten Quartal 2004 realisiert wurde. Dieser wird jedoch zum Teil wieder durch höhere Marketing- und Reorganisationsaufwendungen von vier US-Cent pro Aktie kompensiert, die für den verbleibenden Zeitraum des Geschäftsjahres erwartet werden.

Themenseiten: Business

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Xerox vermeldet Gewinn von 21 US-Cent pro Aktie

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *