Novell mit eigenem Linux im Herbst

OS soll aus Teilen von Suse und Ximan zusammengesetzt werden

Novell will im Herbst ein neues Linux für Business-Desktops auf den Markt bringen. Das Unternehmen plant, die Technologien der im vergangenen Jahr übernommenen Linux-Anbieter Suse und Ximan zu vereinheitlichen. Eine erste Version der Software wurde in der vergangenen Woche auf der „Linuxworld Conference & Expo“ demonstriert.

Die Grundlage soll der Suse Linux Desktop bilden. Vom Ximan Desktop sollen die Gnome-GUI sowie das Softwarepaket übernommen werden. Zudem sollen eine Variante des Real Players, die Open Source-Implementierung von .Net, Mono, sowie Openoffice.org mitgeliefert werden.

„Novells Desktop ist ein ernstzunehmender Mitbewerber mit Enterprise-Umfeld“, so Robert Francis Group-Analyst Stacey Quandt. Und obwohl Server-Kunden von Red Hat dem Unternehmen auch beim Desktop treu bleiben möchten, könnte sich der ein oder andere durch den früheren Einsatz von Kernel 2.6 für den Umstieg auf Suse begeistern, so Quandt.

Themenseiten: Software

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Novell mit eigenem Linux im Herbst

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *