Beta Systems enttäuscht

Vorstand präsentiert Zahlen, die unter den eigenen Erwartungen liegen

Beta Systems hat im zweiten Quartal einen Umsatzrückgang hinnehmen müssen – die Einnahmen sanken um 4,3 Prozent auf 12,2 Millionen Euro. Gleichzeitig verbuchte das Unternehmen einen Vorsteuerverlust von 800.000 Euro. Im Vergleichszeitraum des Vorjahres war noch ein Gewinn von 600.000 Euro angefallen.

Nimmt man die übernommene Kleindienst AG dazu, sehen die Zahlen besser aus – dann stieg der Umsatz um 128 Prozent auf 28,6 Millionen Euro, der Vorsteuergewinn lag bei 100.000 Euro. „Unsere Umsatzentwicklung im neuen Gesamtkonzern Beta Systems inklusive Kleindienst verlief insgesamt zufriedenstellend, war allerdings etwas unter unseren eigenen Erwartungen“, kommentierte Vorstandschef Karl-Joachim Veigel die Zahlen.

Die positiven Konjunktursignale vom Jahresbeginn hätten sich inzwischen eingetrübt. Die Kunden hielten sich mit Investitionen momentan zurück und tätigten insbesondere größere Ausgaben für IT-Projekte nur sehr selektiv. Dementsprechend lau ist auch der Ausblick: „Wir rechnen auch für die zweite Jahreshälfte mit einem schwierigen Marktumfeld und starkem Wettbewerbsdruck“, so die Firma.

Themenseiten: Business

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Beta Systems enttäuscht

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *