Itunes: Apple räumt Patentstreitigkeit aus dem Weg

Auch Microsoft zahlte

Nach Microsoft und einigen anderen Unternehmen hat auch Apple Computer in Europa eine Patentstreitigkeit aus der Welt geschafft. Bei dem von der Firma „E-Data“ gehaltenen Patent geht es um die Übertragung von Informationen auf ein entfernt liegendes Endgerät, von dem diese dann auf ein physikalisches Medium ausgegeben werden.

Die von E-Data patentierte Verfahrensweise wird von zahlreichen Musikplayern wie Apples Itunes genutzt. E-Data hat derweil, bestärkt durch die Abschlüsse mit Microsoft und Apple, eine neue Klagewelle gestartet. Insgesamt wird 14 Unternehmen, darunter Amazon und New York Times, vorgeworfen, die Patente des Unternehmens zu verletzen.

„Die Einigung mit Apple ist ein weiterer wichtiger Meilenstein bei der Verfolgung von Unternehmen, die unser geistiges Eigentum verletzen“, freut sich E-Data-CEO Bert Brodsky. Die finanziellen Konditionen, zu denen die Streitigkeiten beigelegt wurden, sind in keinem Fall bekannt.

Themenseiten: Apple, Business

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Itunes: Apple räumt Patentstreitigkeit aus dem Weg

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *