Aus für Hersteller von DVD-Kopier-Software

321 Studios verstößt gegen das Urheberrechtsgesetz

Der Produzent von DVD-Kopier-Software 321 Studios hat seine Tore geschlossen. Das Unternehmen wurde durch eine Folge von Gerichtsentscheidungen aus dem Geschäft gedrängt, die auf dem Vorwurf basierten, der Vertrieb des populären Produkts wäre illegal. In einer Nachricht auf seiner Homepage gab das Unternehmen die Einstellung des Verkaufs und Supports aller Produkte bekannt: „Trotz der größten Bemühungen von 321 Studios im Geschäft zu bleiben, haben gerichtliche Verfügungen durch drei US-Bundesgerichte gegen 321 Studios dazu geführt, dass das Unternehmen seine Geschäftstätigkeit nicht länger aufrecht erhalten kann.“

Das Unternehmen, das seinen Hauptsitz in St. Louis hatte, hat sich selbst zum Testfall für kontroversielle Bestimmungen beim Urheberrechtsgesetz gemacht. Das Gesetz verbietet den Vertrieb von Software, die den digitalen Kopierschutz durchbricht. Leitende Angestellte sagten, das populäre Produkt DVD X Copy, das das Kopieren von DVDs ermöglichte, wäre einfach ein Werkzeug, mit dem Menschen ihr Recht auf Backups von legal erworbenen Filmen ausüben könnten.

Die meisten kommerziellen DVDs sind in einen Kopierschutzmechanismus verpackt, der jede Art von Backup verhindert. Einige Gerichte haben bestimmt, dass auch wenn Konsumenten das theoretische Recht hätten, persönliche Kopien anzufertigen, 321 Studios nicht dazu berechtigt ist, Werkzeuge zu verkaufen, die ihnen dabei helfen, den Kopierschutz zu durchbrechen.

Nach fast acht Monaten Nachdenkpause hat ein Bundesrichter in San Francisco eine vorläufige gerichtliche Verfügung gegen den Verkauf der Software erlassen. Einige dementsprechende Urteile folgten schnell. Bereits Mitte Juni hatte das Unternehmen angekündigt, es stehe kurz vor seiner Schließung. Auf der Homepage sagte 321 Studios, einige Versionen seiner legalen Produkte wären noch in Geschäften erhältlich. Außerdem bietet das Unternehmen eine Online-Abfrage, mit der Kunden den Status unerledigter Rückvergütungen kontrollieren können. Während die umstrittene Software in Geschäften nicht länger erhältlich ist, wird sie gemeinsam mit anderen DVD-Kopier-Werkzeugen über Peer-to-Peer Netzwerke und andere Plattformen im Internet verbreitet.

Themenseiten: Business, Software

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Aus für Hersteller von DVD-Kopier-Software

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *