Symbian baut Marktposition aus

Weltweiter Marktanteil bei Mobilgeräten auf 41 Prozent gesteigert

Symbian hat im abgelaufenen zweiten Quartal seinen Marktanteil beim Einsatz von Software in Mobilgeräten (Highend-Handys und Handhelds) weltweit um vier Prozent auf 41 Prozent gesteigert. Microsoft stagnierte dagegen bei 23 Prozent. Wie das „Wall Street Journal“ heutec unter Berufung auf die Marktforscher von Canalys berichtet, gab der Marktanteil von Palmsource gegenüber dem Vorjahr um acht Prozent auf 23 Prozent nach.

Symbian ist laut Canalys-Analyst Chris Jones in den USA allerdings nur wenig vertreten. Die Stärke des Unternehmens, das von großen Handyherstellern wie Nokia, Siemens und Ericsson kontrolliert wird, liegt in Europa und hängt eng mit Nokia zusammen. In der Region EMEA (Europa, Naher Osten und Afrika) führt Symbians Betriebssystem im Handybereich mit 94 Prozent klar vor Microsoft mit vier Prozent. Laut einem Symbian-Sprecher gewinnt der Softwarehersteller auch auf dem japanischen Markt zunehmend an Zugkraft.

Weltweit wurden im zweiten Quartal dieses Jahres nach Angaben von Canalys mit 5,9 Millionen 45 Prozent mehr Mobilgeräte verkauft als im Vorjahresquartal. Im Handheldbereich dominieren PalmSource und Microsoft. Bei den Handybetriebssystemen ist dagegen Symbian klar an der Spitze. PalmSource ist nach eigenen Angaben führender Hersteller von Highend-Handys in den USA und will stärker auf den europäischen Markt drängen. Microsoft stellte für die kommenden Monate eine Reihe neuer Modelle in Aussicht, die unter seinem Betriebssystem laufen.

Themenseiten: Business, Software

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Symbian baut Marktposition aus

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *