Sun will Mainboards obsolet machen

Chips sollen Informationen künftig drahtlos austauschen

Sun Microsystems forscht derzeit an einer Technologie, die Mainboards in ihrer jetzigen Form obsolet machen könnte. So sollen die derzeit über Leitbahnen verbundenen Chips in einem Rechner ihre Informationen künftig drahtlos austauschen.

Die Technologie basiert auf der „kapazitiven Kopplung“, das heißt eng zusammenliegende und elektrisch aufgeladene Komponenten können Informationen austauschen. Dazu sind auf jedem Chip zahlreiche Sende- und Empfangseinheiten untergebracht. Trotz deutlich gestiegener Bandbreiten sollen sich so Einsparungen beim Stromverbrauch und bei den Herstellungskosten ergeben.

Neue Wege könnten auch beim Design von Computersystemen beschritten werden. So ist es denkbar, den bei den meisten CPUs direkt auf dem Die untergebrachten Cache wieder auf einen separaten Chip auszulagern und diesen dann drahtlos anzubinden. Die notwendige Bandbreite, die bislang für eine Integration auf dem Die sprach, könne mit der neuen Technologie zur Verfügung gestellt werden.

Trotz erster Erfolge in der Forschung ist die Technologie von einem Serieneinsatz noch Jahre entfernt. Insbesondere die Umgebung, in der Computerchips eingesetzt werden, bereitet den Forschern noch erhebliche Schwierigkeiten. So könnten Hitze und Vibrationen die Ausrichtung der Chips so verändern, dass eine störungsfreie Informationsübertragung nicht mehr möglich ist. Sun forscht derzeit an verschiedenen Möglichkeiten, diese Effekte zu überwinden.

Themenseiten: Hardware, Sun Microsystems

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

2 Kommentare zu Sun will Mainboards obsolet machen

Kommentar hinzufügen
  • Am 4. August 2004 um 13:09 von CiviChiefton

    ???
    was heißt obsolet? Steht das Wort im Duden?

    • Am 4. August 2004 um 14:44 von pw

      AW: ???
      heisst soviel wie veraltet, überholt.
      Gibt es in der Standardsprache der Datenverarbeiter (Englisch) auch :-)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *