Vodafone führt Zweitkarte ein

Bei voller Ausnutzung schlägt die Gesprächsminute mit 30 Cent zu Buche

Vodafone bietet ab sofort Zweitkarten für Vertragskunden an. Die Offerte richtet sich ins besondere an Familien oder Paare. Wer schon einen Handy-Vertrag bei Vodafone hat, bekommt mit der Zweitkarte eine weitere Handy-Nummer, spart sich aber die Grund- und Anschlussgebühren.

Allerdings gibt es für beide Karten nur eine Rechnung, sodass bei einem Einzelverbindungsnachweis auch sämtliche Nummern der Partnerkarte auftauchen. Die ZweitKarte kostet sechs Euro im Monat – im Preis enthalten sind 20 Minuten im deutschen Vodafone-Netz und im deutschen Festnetz. Zu welcher Tageszeit oder an welchem Wochentag das Zeitkontingent abtelefoniert wird, ist irrelevant.

Die Minute kostet also vergleichweise teure 30 Cent. Wenn die zwanzig Minuten überschritten sind, wird minutengenau abgerechnet.

Themenseiten: Business, Telekommunikation

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

1 Kommentar zu Vodafone führt Zweitkarte ein

Kommentar hinzufügen
  • Am 25. August 2004 um 7:00 von Hertik

    Minutengenau ist es immer
    nur kostet die Minute umgerechnet dann nicht mehr 30, sondern 50 (netzintern und Festnetz).

    Die Zweitkarte als Nachfolger der Partnerkarte(n) setzt auf das Minutenpaketkonzept auf. 6 € für 20 Minuten. Der Basispreis fehlte hier schon bei dem Nachfolger, wobei die Partnerkarte vorher anstelle eines "Inklusivpreises" einen Mindestumsatz hatte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *