Google: Auch Hacker schätzen die Dienste

Spezielle Abfragen liefern Websites mit sicherheitskritischen Standardeinstellungen

Sicherheitsexperten zufolge schätzen zunehmend auch Hacker die Dienste der Suchmaschine Google. Durch spezielle Abfragen können innerhalb von Sekunden Tausende Websites angezeigt werden, deren Konfigurationen auf Sicherheitslücken schließen lassen.

Werden bestimmte Einstellungen von Webpräsenzen wie Fehlerseiten und Seitentitel nicht geändert, ist dies häufig auch ein Hinweis auf eine schlechte Konfiguration der eingesetzten Software. Die Grundeinstellungen sind bei solchen Systemen häufig unsicher. „Es ist der erste Schritt, ungeschützte Systeme zu finden“, so ein Experte.

Die Suche nach der Login-Seite von Microsofts Webserver IIS lieferte beispielsweise 11.300 Ergebnisse. Admins, die diese Site offen im Internet zugänglich machen, nehmen es auch mit den Passwörtern nicht so genau, so die häufig treffende Einschätzung der Hacker.

Für die meisten Anbieter von Websites sind die Google-Abfragen jedoch nur ein weiterer Grund unter vielen, dem Thema Sicherheit mehr Beachtung zu schenken. „Es revolutioniert nicht alles, was die Leute schon bisher tun“, so Sicherheitsspezialist Johnny Long von Computer Security Corp.. „Es ist nur eine weitere Angriffsmöglichkeit.“

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Google: Auch Hacker schätzen die Dienste

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *