Aldi-Lieferant Medion schockt Märkte mit Gewinnwarnung

Aktie bricht um über 33 Prozent ein

Discount-PCs verkaufen sich nicht mehr so gut wie bisher: Nach Gericom und der insolventen 4MBO muss nun auch der Aldi-PC-Hersteller Medion mit sinkenden Erträgen und Gewinnwarnungen zurecht kommen – der Aktienkurs brach nach der Adhoc des Unternehmens um ein Drittel ein. Verantwortlich für die schwachen Zahlen macht das Unternehmen die „Konsumschwäche in Deutschland“. Zwar ist der Gesamtumsatz gestiegen, allerdings nur aufgrund eines starken Auslandsgeschäfts – in Deutschland nahmen die Einnahmen ab.

Im ersten Halbjahr kletterten die Einnahmen insgesamt um fünf Prozent auf 1,2 Milliarden Euro. Mit 964,2 Millionen Euro entfielen 76,7 Prozent des Gesamtumsatzes auf Multimedia-Produkte (Vorjahr: 75,7 %). Das Ergebnis nach Steuern sank von 39,2 auf 33,9 Millionen Euro. Der Gewinn pro Aktie ging von 81 auf 70 Cent zurück.

Der Auslandsumsatz kletterte um knapp 23 Prozent und macht nun schon 38,7 Prozent des Gesamtumsatzes aus. Allerdings gibt sich das Unternehmen für die Zukunft vorsichtig: „Zum gegenwärtigen Zeitpunkt müssen wir davon ausgehen, dass sich die negative Konsumneigung in Deutschland und die damit unser Geschäft belastenden Faktoren in naher Zukunft nicht verbessern werden“, so Medion. Die AG will nun ihre Auslandsexpansion weiter forcieren und die Kostenstrukturen optimieren.

Auch an den prognostizierten Zahlen will Medion nicht mehr festhalten: „Insgesamt betrachtet erweisen sich aus heutiger Sicht die noch zu Jahresanfang realistisch erschienenen Umsatz- und Ergebnisziele als zu ehrgeizig.“ Sollten sich die Rahmenbedingungen in Deutschland nicht stabilisieren, könne trotz der zu erwartenden weiteren positiven Entwicklung des Auslandsgeschäftes für das Gesamtjahr auch ein Umsatz- und Ergebnisrückgang im Vergleich zum Vorjahr „nicht mehr völlig ausgeschlossen werden“.

Die Märkte reagierten sofort. Bereits gestern gab die Medion-Aktie nach den ersten Gerüchten nach, die das Unternehmen aber nicht kommentieren wollte. Heute morgen verlor der Anteilsschein 33 Prozent seines Wertes und notiert erstmals seit fünf Jahren wieder unter 20 Euro.

Themenseiten: Business

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

10 Kommentare zu Aldi-Lieferant Medion schockt Märkte mit Gewinnwarnung

Kommentar hinzufügen
  • Am 29. Juli 2004 um 11:26 von Fächhändler

    It pays the rent
    ich habe nur darauf gewartet, dass die Medion einbricht.
    Eine Firma, die sich auf nichts spezialisiert (Breite Elektronik) und nur zukäufer ist, sollte sich zu solchen Zeiten keine Fehler leixten, Siehe Celeron im neuen Aldi, oder viel zu teure Surroundsysteme.
    Jetzt bezahlen sie für 3 Jahre abgespeckte Ware und miese Qualität!

    • Am 29. Juli 2004 um 19:38 von p.Tekolf

      AW: It pays the rent
      ????,wieso miese ware?

      der medion pc steck ja wohl jeden noname pc- von penny,netto,oder wie die heißen locker in die tasche.
      in meinem zb.ist nur markenhardware drin.wenn man das einzeln kaufen müsste na danke.
      der verbraucher sollte deutsche firmen viel mehr beim kauf brücksichtigen.

      p.tekolf

  • Am 29. Juli 2004 um 20:12 von Hans-Jürgen Voigts

    Medion
    Wird auch mal Zeit, das die einen auf die Nase bekommen. Das einzige was die gut können ist uns kleinen Computerhändlern den Laden zu zumachen mit Ihrer Preistreiberei. Hoffentlich kommen die auf ein normales Preisnivau zurück, das wir auch wieder mithalten können.

    • Am 30. Juli 2004 um 7:01 von Geniesser

      AW: Medion
      Na klar,
      und dann gleich noch Tempo 80 bundesweit, dass auch die Kleinen
      mal links auf der Autobahn fahren
      dürfen.

  • Am 30. Juli 2004 um 0:39 von helmutk

    Quatsch !! Konsumschwäche
    die Duser haben endlich kapiert, dass die Qualität "Elektronikschrott" ist und kaufen endlich wieder im Fachhandel. Der Mist den die Chiprecycler jahrelang an den unerfahrenen Käufer verramscht haben ist leider zu genüge als Schrott bei ebay zu haben….
    Hoffendlich machen die Burschen bald ihren Laden dicht!!!

    • Am 30. Juli 2004 um 9:28 von TSG

      AW: Quatsch !! Konsumschwäche
      Keine Ahnung was hier mit "Elektronikschrott" gemeint ist aber egal! Medion kauft nämlich genauso wie 4MBO und diverse andere Wiederverkäufer ihre Artikel von Markenherstellern auf. Mein Laptop von 4MBO ist rein zufällig ein Produkt des Systemkomponetenherstellers FIC! Das Notebook (Kaufpreis übrigens 699€) habe ich übrigens schon seit fast zwei Jahren und keine Probleme bisher, genauso wenig wie mit den Produkten von Medion.
      Zum Einzelhandel sage ich nur eins, das meine dort gekaufte Festplatte, die gerade mal ein viertel Jahr alt wurde, schon seit vier Monaten zur Reperatur ist weg ist! Super Service, da kann ich mein Zeugs auch bei Wiederverkäufern oder Großhandelsketten kaufen, dort bekommt man wenigstens Ersatz oder einen Sofortaustauch.

  • Am 30. Juli 2004 um 0:40 von FleX

    Medion
    Im Großen und Ganzen war das zu erwarten und es wird auch nicht das letzte Mal passieren, dass eine bekannte Marke (?) einbricht.
    Die Systeme kommen *von der Stange*, der Support ist nicht so toll etc.
    Da gebe ich lieber beim Einzelhändler "um die Ecke" einige Euro mehr aus, aber der ist auch am Wochenende für mich da, wenn ich mal ein Problem mit meinem Rechner habe, was bei den Rechnern von Plus, Media Markt etc. noch nie der Fall war. Ich möchte Medion nicht generell schlecht machen, aber was ich dort am Preis spare, lege ich für Fremdsupport mindestens wieder drauf. Wo habe ich also am Ende gespart? Am falschen Ende… so long…

    • Am 30. Juli 2004 um 10:27 von duschhaube

      AW: Medion
      die schwäche von medion hat meiner ansicht nach nix mit fachhandel zu tun.

      der fachhandel ist nicht besser geworden, weder in der hier lächerlicherweise schon angesprochenen produktqualität noch in einer besseren kundenberatung.

      insgesamt werden sich weniger leute einen PC oder andere Elektronik kaufen, und daher gehen ganz einfach umsatz und deckungsbeiträge zurück.

    • Am 1. August 2004 um 17:26 von Sebastian

      AW: Medion
      Also der Medion-Support ist definituv nicht so schlecht wie du meinst, ich hatte jetzt mit meinem 2 Jahre alten Rechner 2 mal einen Defekt, binnen 2 – 3 Tagen war jemand vom Support da und hat das defekte Teil kostenlos getauscht

      MFG Sebastian

  • Am 15. November 2005 um 13:00 von qusor

    Medion
    Ich weis nicht was Ihr gegen Medion habt
    meine Hardware von Medion läuft Super.
    ja und hier in Deutschland hat halt die mehrheit kein geld mehr um sich andauernd was neues zukaufen. Unsere Manager lassen lieber im Ausland Produzieren und hier gibs halt kein Geld mehr nur Harz IV und bald 30% Mst
    da kauft man nicht beim Fachhandel der seinen ramsch auch nur Teuer verhökern will… achja Deutschland ist eh Pleite!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *