Doubleclick von DoS-Attacke lahmgelegt

Angreifer sind bislang nicht bekannt

Doubleclick wurde gestern um sieben Uhr Ortszeit Opfer einer DoS-Attacke. Einige DNS-Server des Unternehmens seien unter der Last zusammengebrochen. Zahlreiche Kunden konnten so einige Stunden nicht auf die Dienstleistungen zurückgreifen.

„Ein Großteil läuft wieder“, so Doubleclick-Sprecherin Jennifer Blum über die betroffenen Server. Gestern Abend konnten aber noch immer einige Kunden nicht auf die Systeme zurückgreifen. „Wir arbeiten daran und haben die passenden Leute benachrichtigt.“ Welche Behörden zur Untersuchung des Vorfalls eingeschaltet wurden, wollte die Sprecherin jedoch nicht sagen.

Erst am Montag wurden durch den Wurm „Mydoom“ einige bekannte Websites und Suchmaschinen wie Yahoo, Google, Altavista und Lycos ausgebremst. Der Angriff auf die Server von Doubleclick steht damit jedoch nicht in Verbindung.

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Doubleclick von DoS-Attacke lahmgelegt

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *