Siemens: Joe Kaeser neuer Strategiechef

Konzern-, Bereichs- und Regionalstrategien sowie Portfolioentscheidungen im Unternehmen gehören zu seinen neuen Zuständigkeitsbereichen

Zum 1. Oktober 2004 übernimmt Joe Kaeser in der Siemens-Zentrale die Leitung der Hauptabteilung „Corporate Strategies“ und wird damit Nachfolger von Klaus Kleinfeld als Chefstratege des Unternehmens. Diese Funktion nimmt im Konzern eine Schlüsselrolle ein und berichtet direkt dem Vorsitzenden des Vorstands. Corporate Strategies ist zuständig für die Weiterentwicklung der Konzernstrategie, der Bereichs- und der Regionalstrategien sowie für die Vorbereitung der Portfolioentscheidungen im Unternehmen.

Kaeser wurde am 23. Juni 1957 in Arnbruck (Kreis Regen) geboren. Nach dem Studium der Betriebswirtschaft in Regensburg kam er 1980 zu Siemens in den Unternehmensbereich Bauelemente. Dort wurden ihm bis 1998 wachsende kaufmännische Verantwortungen im In- und Ausland übertragen, zuletzt als Executive Vice President and Chief Financial Officer von Siemens Microelectronics in San Jose/California.

Im Jahr 1999 wechselte Kaeser in die Zentralabteilung Finanzen der Siemens AG und baute dort das Performance Controlling für den Konzern auf. Er war dabei auch verantwortlich für die Entwicklung des Systems der Zielmargen für die Geschäftsbereiche im Rahmen der „Operation 2003“.

Im April 2001 kam er als Chief Financial Officer in den Vorstand des Bereichs IC Mobile. Dort war er in enger Abstimmung mit Konzernchef Heinrich v. Pierer zuletzt auch für die Verhandlungen zur Sicherung der Standorte Bocholt und Kamp-Lintfort zuständig.

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Siemens: Joe Kaeser neuer Strategiechef

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *