AT&T startet erstes UMTS-Netz in den USA

Maximal 384 Kilobit auf der Frequenz 1900 MHz

AT&T Wireless Services hat das erste nordamerikanische UMTS-Netz in Betrieb genommen. Das Netz deckt vorerst die Städte Detroit, Phoenix, San Francisco und Seattle ab. Es ist gleichzeitig das erste UMTS-Netz, das auf der in den USA üblichen Frequenz von 1900 Mhz arbeitet. Realisiert wurde es auf Basis von Nortel Networks Technologien.

Das UMTS-Netz stelle den Kunden eine durchschnittliche Übertragungsgeschwindigkeit von 220 bis 320 Kilobit pro Sekunde zur Verfügung, so der Provider. Unter optimalen Bedingungen sollen bis zu 384 Kilobit pro Sekunde möglich sein.

Die Lösung verwendet im Core und für die Funkübertragung Technologien von Nortel Networks. Kunden von AT&T Wireless sollen in den vier Städten nun Hochgeschwindigkeits-VPN, Multimedia-Applikationen für Audio und Video sowie Location Based Services und m-Commerce nutzen können.

Themenseiten: Telekommunikation

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu AT&T startet erstes UMTS-Netz in den USA

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *