Telefónica mit neuem Service gegen Spam

Unternehmen sollen pro geschützter Mail-Adresse weniger als einen Euro zahlen

Der IP-Carrier Telefónica hat einen neuen Service angekündigt, der Unternehmen vor Spam und Viren schützen soll. „security:emailprotect“ soll für die Produktgruppen access:services, hosting:services sowie vpn:services eingesetzt werden können.

Für den Einsatz sind laut dem Unternehmen keinerlei Hardware- und Softwareinvestitionen notwendig. Telefónica integriert den E-Mail-Server des Kunden komplett in seinen Service. „Seine geschützten E-Mail Adressen kann der Kunde jederzeit selbst pflegen und aktualisieren“, so der Anbieter. Ein Antiviren-Scanner filtert die Nachrichten einschließlich der Anhänge nach Infizierungen. Mehrere Updates pro Tag sollen einen aktuellen Stand des Antiviren-Scanners gewährleisten.

Außerdem sollen Unternehmen durch den neuen Service vor Denial-of-Service-Angriffen (DoS), die auf Benachrichtigungs-Mails aufsetzen, geschützt werden. Die Abrechnung erfolgt monatlich pro aktiv genutzter E-Mail-Adresse. Die Kosten sollen dabei pro geschützter Adresse unter einem Euro liegen.

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

1 Kommentar zu Telefónica mit neuem Service gegen Spam

Kommentar hinzufügen
  • Am 21. Juli 2004 um 13:22 von Bombon

    Telefónica mit neuem Service gegen Spam
    Klasse Idee. Jetzt soll man auch noch dafür zahlen, dass sich die Anbieter Bandbreite sparen wenn sie gegen Spam vorgehen. Ist ja wohl ein schlechter Witz!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *