Online-Werbung: 20 Prozent der Klicks sind gefälscht

Business-Modell von Suchmaschinenwerbung in Gefahr

Die betrügerische Generierung von Klicks auf bezahlte Anzeigen in Suchmaschinen wird sowohl für werbetreibende Unternehmen als auch für die Anbieter von Online-Werbung zu einem immer größeren Problem. Branchenexperten schätzen, dass in bestimmten Werbekategorien bis zu 20 Prozent der Werbebudgets für eigentlich nicht existierende Kunden ausgegeben werden.

Betroffen ist davon insbesondere Werbung in Suchmaschinen, die nach Klicks abgerechnet wird. Bezahlte Werbe-Links werden häufig auch auf Partnersites angezeigt. Werden die Links dort angeklickt, bekommen diese einen bestimmten Anteil der Einnahmen.

Betrüger sorgen auf unterschiedlichen Wegen dafür, dass die Links auf diesen Sites entsprechend oft angeklickt werden und kassieren so ordentlich ab. Geschädigt werden dabei einerseits Werbetreibende, die mit ihren Anzeigen nicht die gewünschte Wirkung erzielen und andererseits die Suchmaschinen, die so erzielte Einnahmen später möglicherweise zurückerstatten müssen.

Klicks, die nicht von Internetnutzern kommen, werden derzeit auf drei unterschiedlichen Wegen erzeugt. Meistens werden kleine Programme erstellt, die bezahlte Links in Suchmaschinen oder Werbeanzeigen auf Websites automatisiert anklicken. In letzter Zeit wird diese Aufgabe auch zunehmend von Arbeitskräften aus Niedriglohnländern erledigt. Manchmal werden die Klicks auch von Angestellten erzeugt, die das Werbebudget ihrer Konkurrenten dezimieren wollen.

Lesen Sie den kompletten Text im IT-Business-Channel.

Themenseiten: Business, Telekommunikation

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

2 Kommentare zu Online-Werbung: 20 Prozent der Klicks sind gefälscht

Kommentar hinzufügen
  • Am 21. Juli 2004 um 3:17 von Halloayello centrollo

    Werbung bei zdnet
    Und … wie steht es um Eure Werbung ???

    Aber hallo

  • Am 21. Juli 2004 um 9:50 von Bernhard Lefèvre

    Bitte, Keine Schwarzmalerei!
    Suchmaschinenwerbung hat sich als äußerst effiziente Online-Marketing-Disziplin etablieren können. Steigende CPC`s hängen nicht zu letzt auch mit dem Erfolg dieser Werbeform ab, und der wachsenden Anzahl von Unternehmen die sich dieses Instrumentes bedienen. Wichtig ist nur, das man mit modernen Programmen den generierten Traffic auch bewertbar machen kann. Spitzfindigen Affiliate-Partnern kann man durch intelligente Provisionsmodelle einen Strich durch die Rechnung machen. Bleibt die Gefahr der "Klicker-Programme!". Aber auch das ist kein Grund für eine Panikmache. Fazit: Suchmaschinenmarketing ist ein effektives Marketing-Instrument, und die Streuverluste lassen sich hier besser eindämmen als im Printbereich.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *