Webmethods: RFID-Middleware für US-Truppen in Übersee

Verbleib von Nachschub soll besser kontrolliert werden können

Webmethods hat einen Auftrag über die Lieferung von RFID-Middleware an das amerikanische Militär erhalten. Das Unternehmen ist dabei Subunternehmer von Science Applications International. Über das Volumen des Auftrags machte Webmethods keine Angaben.

Beim US-Militär wird RFID oder Vorgängertechnologien schon seit dem zweiten Weltkrieg genutzt, um den Verbleib von Nachschub wie Treibstoff oder Munition besser nachverfolgen zu können. Künftig soll RFID auf noch breiterer Basis eingesetzt werden.

Webmethods entwickelt Software, die Daten auf inkompatiblem Computersystemen zugänglich machen soll. Erst kürzlich hat das Unternehmen ein „RFID Starter Kit“ vorgestellt, das von RFID-Readern kommende Daten an Logistik- und Distributionssysteme weiterleiten soll.

Themenseiten: Business

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Webmethods: RFID-Middleware für US-Truppen in Übersee

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *