McAfee: Neuer Virenschutz für Macs

Virex 7.5 sucht auch nach bösarten Programmen in ZIP-Dateien

McAfee hat Virex 7.5 for Macintosh vorgestellt. Mit dem Programm will das Unternehmen den Anti-Virus-Schutz für die Macintosh OS X-Plattform und Macintosh Power PCs weiter verbessert haben. Die Software nutzt die McAfee Scan Engine, um Macintosh-Systeme vor Viren zu schützen.

Die Lösung soll auch Viren und bösartige Programme stoppen, die in „.zip“ und anderen komprimierten Dateitypen vorkommen. Virex 7.5 basiert auf früheren McAfee-Versionen, die für Macintosh entwickelt wurden. Zu den Funktionen der neuen Version zählen „On Access“ Scanning in Echtzeit, automatische eUpdate-Funktionalität sowie Planungs-Optionen für On Demand Scans. Zusätzlich soll das Programm eine generische Erkennung bieten. Dabei wird eine spezielle Virusdefinition eingesetzt, um Varianten der gleichen Virenfamilie aufzuspüren und zu beseitigen.

Zwar seien Macintosh-Rechner gegen Infektionen von Windows-Würmern wie Bagle, Netsky und MyDoom, die Sicherheitslücken in Windows-Betriebssystemen und –Applikationen verursachen, immun. „Sie sind aber nicht immun gegen PC- und UNIX-Bedrohungen, die Macintosh-Systeme über das Netzwerk durch E-Mail-Kommunikation und gemeinsame Netzwerk-Nutzung erreichen können“, so McAfee-Manager Toralv Dirro.

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

2 Kommentare zu McAfee: Neuer Virenschutz für Macs

Kommentar hinzufügen
  • Am 20. Juli 2004 um 14:22 von Steffen Vardai

    Fehler
    Sollte das ganze nicht "Virenschutz für Macs" heißen?

    Mit freundlichen Grüßen,

    Vardai

    • Am 20. Juli 2004 um 14:48 von Steffen Vardai

      Fehler behoben
      Nun paßt es wieder!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *