Dell erhöht Gewinnprognose

Wachstum vor allem außerhalb der USA

Der US-Computerhersteller Dell hat die Gewinnerwartungen für sein am 30. Juli endendes zweites Quartal nach oben geschraubt und erwartet nun ein Ergebnis in Höhe von 0,31 Dollar pro Aktie. Damit liegt die Prognose 0,02 Dollar pro Aktie über den ursprünglichen Erwartungen und 0,29 Dollar pro Aktie über dem Vorjahresquartalsergebnis, teilte das Unternehmen heute, Freitag, in einer Aussendung mit. Beim Umsatz rechnet Dell mit 11,7 Mrd. Dollar.

Grund für die höheren Erwartungen ist neben einer Reduzierung der globalen Steuerbelastung auf 24 Prozent vor allem der verbesserte operative Gewinn durch die wachsenden Märkte außerhalb der USA. Weiterhin waren robuste Umsätze mit Unternehmenssystemen und -services sowie bei den Verkäufen und klein- und mittelständische Geschäftskunden zu verzeichnen.

Der weltweite Marktanteil des Konzerns habe gegenüber dem Vorjahresquartal um einen Prozentpunkt auf 18 Prozent zugelegt, heißt es bei Dell unter Berufung auf vorläufige Erwartungen von Marktanalysten. In der Region EMEA (Europa, Afrika, Naher Osten) konnte der Abstand zum Marktführer von acht Prozent auf 5,4 Prozentpunkte verringert werden.

Die endgültigen Quartalszahlen sollen am 12. August vorgelegt werden. Heute wird Kevin B. Rollins, wie bereits im März dieses Jahres angekündigt, offiziell die Nachfolge von Firmengründer Michael S. Dell als CEO übernehmen.

Themenseiten: Business, Dell

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Dell erhöht Gewinnprognose

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *