Allianz will für bessere Integration von verdrahteten und drahtlosen Netzen sorgen

Erste Produkte gegen Ende des Jahres

Eine Allianz aus sechs Unternehmen der TK-Branche will für eine bessere Integration von verdrahteten und drahtlosen Netzen sorgen. Der als „Fixed Mobile Convergence Alliance“ bezeichnete Zusammenschluss soll unter anderem die Entwicklung von WiFi-Telefonen vorantreiben. Beteiligt sind die Unternehmen NTT Communications, BT Group, Korea Telecom, Swisscom, Rogers Wireless und Brazil Telecom.

Vertreter von BT Group sagten, gegen Ende des Jahres sollen Breitband-Kunden neue kombinierte Dienste angeboten werden, die sich über verschiedene Infrastrukturen erstrecken. Auch NTT plant für die Zukunft eine Einführung ähnlicher Dienstleistungen.

Während sich Netzwerkausrüster und Telefonhersteller über neue Wachstumschancen freuen, sind TK-Unternehmen etwas vorsichtiger. So sei beim Wechsel zwischen verschiedenen Netzen unter anderem eine korrekte Abrechnung problematisch.

Themenseiten: Telekommunikation

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Allianz will für bessere Integration von verdrahteten und drahtlosen Netzen sorgen

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *