Schweizer Züge werden zu Hotspots

Drahtloser Internetzugang auch auf sieben Bahnhöfen

In Schweizer Zügen soll das Internet Einzug halten. Die SBB wird gemeinsam mit der Swisscom Mobile bis September nächsten Jahres insgesamt 35 einstöckige Einheitswagen und 40 doppelstöckige IC-2000-Wagen der 1. Klasse mit drahtlosem Internetzugang (WLAN) ausrüsten. Damit haben Reisende auch während der Fahrt Zugang zu E-Mails und ins Internet, teilte die Swisscom heute mit.

Der genaue Start der rollenden Hotspots hängt von der Fertigstellung des mobilen Breitbandnetzes EDGE ab, ab Beginn des nächsten Jahres soll schrittweise mit der Ausstattung der Waggons begonnen werden. Die Züge sollen vor allem auf der Ost-West-Achse zum Einsatz kommen. Der Schwerpunkt liegt vorerst auf der Verbindung Zürich – Bern, sagte Swisscom-Mobile-PR-Manager Carsten Krenz.

Um den Einstieg ins Internet zu ermöglichen wird das Funk-Signal vom Endgerät via Antenne im Inneren des Zuges an eine Aussenantenne weitergeleitet. Die Online-Verbindung soll schließlich über EDGE hergestellt werden. Damit werden Übertragungsraten von bis zu 200 Kilobit pro Sekunde möglich. Verläuft der Betrieb positiv, sollen bis Ende 2007 weitere Züge mit WLAN ausgerüstet werden. Die Preise für den Service stehen vorläufig noch nicht fest.

Im Rahmen der Zusammenarbeit von SBB und Swisscom Mobile sollen auch eine Reihe von Bahnhöfen zu Hotspots ausgerüstet werden. Konkret sollen im laufenden Jahr sieben Railcity-Bahnhöfe entsprechend ausgestattet werden. Dabei handelt es sich um die Railcities Basel, Bern, Genf, Lausanne, Luzern, Winterthur und Zürich. Ab dem vierten Quartal sollen weitere 26 Bahnhöfe folgen.

Themenseiten: Telekommunikation

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Schweizer Züge werden zu Hotspots

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *