Beckhams Elfer-Ball bei Ebay

Gebote sind auf acht Millionen Euro gestiegen

Er flog in den Sternenhimmel über Portugal und machte damit Englands Träume vom EM-Titel zunichte. Jetzt ist der Fußball, den David Beckham beim Viertelfinale der Europameisterschaft vergeblich ins Tor zu lenken versuchte, bei Ebay gelandet. Zumindest behauptet dies der Verkäufer namens „becksball“, der sich inzwischen über mehr als 149 Gebote freuen kann.

Der Preis für den Ball ist dabei in ebensolche Höhen geschnellt wie Beckams missglückter Schuss – geboten werden auf der spanischen Ebay-Site inzwischen über acht Millionen Euro. Obwohl davon auszugehen ist, dass zahlreiche Spaßbieter unter den Ebay-Usern sind, hat das Auktionshaus die Versteigerung noch nicht gestoppt. Zahlreiche Teilnehmer haben ihr Gebot inzwischen auch zurück gezogen.

Der Fußball-Fan Pablo Carral will den Ball erhascht haben, als ihn Beckham gen Tribüne geschossen hatte. Der Ball trägt das Datum des Viertelfinales. Der Käufer, so „becksball“, muss die Versandkosten tragen.

Themenseiten: Telekommunikation

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

3 Kommentare zu Beckhams Elfer-Ball bei Ebay

Kommentar hinzufügen
  • Am 15. Juli 2004 um 13:28 von Johnie Wesinger

    beckhamball
    ich bin im moment der höchstbieter mit 9 1/2 mio. €!JUHU

  • Am 16. Juli 2004 um 10:43 von bendix

    Preis
    Ich weiss nicht genau wo sie ihre Recherchen her haben, aber wenn sie mal bei ebay nach dem ball suchen, werden sie feststellen, dass der ball im moment bei 24.000€ steht. super nachrichten! zwei daumen hoch!

    Anmerkung der Redaktion:
    Ein Daumen runter für diesen Kommentar. Unsere Welt verändert sich ständig, so auch der Stand von Ebay-Auktionen. Der Artikel ist mit einem Datum samt Uhrzeit gekennzeichnet – zu diesem Zeitpunkt stand die Auktion bei über sieben Millionen Euro. Im Artikel selbst ist beschrieben, dass viele Spaß-Bieter ihre Gebote zurückzogen – genau dies ist nach Verfassen des Artikels auch mit den höchsten Geboten geschehen.

    Mit freundlichen Grüßen
    M. Fiutak
    Redaktion ZDNet.de

    • Am 16. Juli 2004 um 11:40 von Peter

      AW: Preis
      Naja, wenn man sich die Bewertungshistorie anschaut, sieht man auch über 40 zurückgezogene resp. von EBay stornierte Gebote. Da mag schon das ein oder andere Millionengebot – wie gestern auch in den Nachrichten erwähnt – dabeigewesen sein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *