Lucent erhält Ausrüstervertrag über fünf Milliarden Dollar

Netzwerkausbau für Mobilfunkprovider Verizon Wireless

Der US-Netzwerkausrüster Lucent Technologies hat einen Vertrag mit dem größten Mobilfunkprovider der USA, Verizon Wireless, im Wert von fünf Milliarden Dollar abgeschlossen. Im Rahmen des Vertrages wird Lucent eine breite Auswahl an Equipment, Software und Services für Verizons Sprach- und Datennetzwerk liefern, teilten beide Unternehmen mit.

Dadurch kann Verizon Wireless nach eigenen Angaben Abdeckung und Kapazität seines CDMA2000-Netzes erhöhen und kostengünstig für fortgeschrittene Daten-, Sprach- und Videoservices weiter entwickeln. Das aktuelle Abkommen beinhaltet einen bereits im März dieses Jahres bekannt gegebenen Vertrag im Wert von 525 Millionen Dollar, in dem Lucent zum alleinigen Lieferanten für Verizons High-Speed-Datennetzwerk benannt wurde. Außerdem ersetzt es einen bereits im März 2001 geschlossenen Ausrüstervertrag.

Verizon Wireless hatte Anfang Juli dieses Jahres für 418 Millionen Dollar die Mobilfunkinfrastruktur sowie entsprechende Lizenzen des finanziell angeschlagenen Konkurrenten Qwest in 14 US-Bundesstaaten aufgekauft. Die Einnahmen aus dem Netzwerkverkauf trügen zur weiteren Stärkung der Liquidität bei, kommentierte Qwest-CFO Oren G. Shaffer.

Themenseiten: Business

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Lucent erhält Ausrüstervertrag über fünf Milliarden Dollar

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *