Red Hat berechnet Bilanzen neu

Jahre 2002, 2003 und 2004 betroffen

Der US-Linux-Provider Red Hat will seine Bilanzen für die vergangenen drei Geschäftsjahre neu erstellen. Dies teilte das Unternehmen heute in einem Statement mit. Grund für die Neuerstellung der Bilanzen ist eine Umstellung im Rechnungswesen. Red Hat erwartet sich daraus signifikante Änderungen bei den Nettogewinnen für die Jahre 2002, 2003 und 2004. Der Umsatz beziehungsweise der Cash Flow sollen durch die Neuberechnungen keine Änderung erfahren.

Auch bei den Kundenzahlen wird es keine Änderungen geben. Nach den neuen Rechnungsregeln sollen Einnahmen aus Kundenverträgen nicht auf monatlicher Basis, sondern auf täglicher Basis verrechnet werden. Die Neuberechnung sei nach intensiver Diskussion mit den Red Hat-Buchprüfern von Pricewaterhouse Coopers erfolgt, teilte das Unternehmen weiter mit.

Der Linux-Provider hat erst im Vormonat die Zahlen für das erste Quartal seines angelaufenen Geschäftsjahres bekannt geben. Dabei konnte Red Hat seinen Nettogewinn im Jahresvergleich auf 10,7 Millionen Dollar versiebenfachen. Der Umsatz konnte um 53 Prozent auf 41,6 Millionen Dollar gesteigert werden.

Themenseiten: Business

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Red Hat berechnet Bilanzen neu

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *