Yahoo schluckt Oddpost

Startup-Unternehmen soll neues Mail-Produkt entwickeln

Yahoo hat den E-Mail-Service Oddpost übernommen. Das in San Francisco ansässige Startup-Unternehmen soll für Yahoo ein neues E-Mail-Produkt entwickeln. Oddpost hat die Übernahme bereits auf seiner Website bekannt gegeben. Auch Yahoo hat den Deal inzwischen bestätigt, berichtet das „Wall Street Journal“ heute. Details der Übernahme wurden nicht veröffentlicht.

Für bestehende Oddpost-Kunden ändert sich nichts, heißt es auf der Website des Unternehmens. Der Dienst werde bis zum Launch des neuen Yahoo-Services weiterhin ohne Zusatzkosten angeboten. Alle Kunden werden den neuen Premium-Dienst von Yahoo ein Jahr kostenlos bekommen. Neukunden werden bis dahin keine aufgenommen.

Im März hat Yahoo das französische Internet-Unternehmen Kelkoo für 475 Millionen Euro gekauft. In den Webmail-Markt ist zuletzt durch Googles Vorhaben, mit Gmail einen eigenen Webmail-Service zu starten, Bewegung gekommen.

Themenseiten: Business

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Yahoo schluckt Oddpost

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *