Symantec übernimmt Anti-Spam-Spezialisten

Unerwünschte Nachrichten sollen auf Protokollebene herausgefiltert werden

Symantec hat den Anti-Spam-Spezialisten Turntide für 28 Millionen Dollar in Cash übernommen. Der Deal wurde durch einen Eintrag auf der Homepage von Turntide bekannt. Das Unternehmen hat 20 Mitarbeiter und entwickelt einen Router, der Spam und Viren schon auf Protokollebene blocken soll.

„Wir wollen eine breitgefächerte Sicherheitslösung anbieten, die Unternehmensnetzwerke vor verschiedenen Arten von Angriffen schützen soll“, erklärt Symantec-Sprecherin Linda Smith den Beweggrund der Akquisition. Sie fügte hinzu, dass die Technologie von Turntide entsprechende Lösungen von Symantec und Brightmail ergänzen soll.

Symantec war früher hauptsächlich als Hersteller von Norton Antivirus bekannt. Inzwischen hat das Unternehmen seine Produktpalette ausgeweitet und tritt auch als Anbieter von Anti-Spam-Lösungen, Sicherheits-Software und Dienstleistungen auf. Die Akquisition spiegelt den immer höheren Stellenwert von Technologien wieder, die Spam-Mails schon auf Routerebene blocken, bevor sie das Postfach der Nutzer erreichen.

Turntide hat einen Anti-Spam-Router im Angebot, der beispielsweise direkt nach dem Zugang zum Internet platziert werden kann. Das Gerät untersucht auf Protokollebene, ob eingehende IP-Pakete von Spammern kommen und blockt diese gegebenenfalls. Somit wird im Netzwerk eines Unternehmens kein unnötiger Traffic erzeugt.

Themenseiten: Business

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Symantec übernimmt Anti-Spam-Spezialisten

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *