Starkes Wachstum für Online-Games in Europa

2009 weltweites Marktvolumen von 9,8 Milliarden Dollar und sinkende Konsolenpreise

Der globale Markt für Online-Games wird bis zum Jahr 2009 rasant anwachsen. Eine aktuelle Marktstudie des Branchenspezialisten „DFC Intelligence“ geht von einer beinahe Verfünffachung der weltweiten Umsätze aus. Demnach haben die Umsätze mit Online-Games 2003 rund 1,9 Milliarden Dollar ausgemacht. 2009 soll das Marktvolumen weltweit auf 9,8 Milliarden Dollar ansteigen. Größtes Wachstum wird in Europa prognostiziert.

2003 war Asien der größte Markt für Online-Games, so DFC Intelligence. Rund 50 Prozent der 1,9 Milliarden Dollar seien in Asien erwirtschaftet worden, lediglich rund zehn Prozent davon in Europa. Bis 2009 wird zwar weiterhin Asien den größten Anteil des Online-Gamemarktes ausmachen, das stärkste Wachstum erwartet DFC Intelligence aber in Europa.

Für die USA erwartet eine Studie der Yankee Group ein Anwachsen des Marktes bis 2008 auf 1,1 Milliarden Dollar. Demnach werde in den kommenden Jahren auch der Preis für Spielkonsolen wie PS2, Gamecube und Xbox auf ein Preisniveau zwischen 79 und 49 Dollar sinken.

Asien führt Schätzungen von DFC Intelligence zufolge auch beim Highspeed-Internet. Demnach gibt es in Asien rund 36,1 Millionen Haushalte mit Breitband-Zugängen zum World Wide Web. In Nordamerika verfügen 25,5 Millionen, in Europa 19,5 Millionen Haushalte über Highspeed-Internet. Die Verbreitung von Breitband-Internet ist eine entscheidende Voraussetzung für das Wachstum des Online-Gamemarktes.

Themenseiten: Business

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Starkes Wachstum für Online-Games in Europa

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *