HP will Recyclingvolumen bis 2007 verzehnfachen

Zwei Werke in Tennessee und Kalifornien

Hewlett-Packard hat in dieser Woche das Ziel ausgegeben, sein Recyclingvolumen bis zum Jahr 2007 auf 500.000 Tonnen zu verzehnfachen. Im vergangenen Jahr seien es rund 50.000 Tonnen gewesen.

Das Recycling von Elektronikschrott ist für die Industrie ein teueres Unterfangen. Nach Zahlen von Gartner können dadurch Kosten in Höhe von jährlich 100 Millionen Dollar und mehr anfallen. Hewlett-Packard betreibt in den US-Bundesstaaten Kalifornien und Tennessee zwei Recyclingwerke.

Um das anvisierte Ziel von einer halben Million Tonnen recyceltem Elektronikschrott im Jahr 2007 zu erreichen, will HP die Rückgabe defekter oder abgenutzter Produkte vereinfachen. In Europa und den USA seien in Drucker-Kartuschen beispielsweise Umschläge enthalten, die nach der Nutzung eine portofreie Rücksendung erlauben.

Themenseiten: Hardware, Hewlett-Packard

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu HP will Recyclingvolumen bis 2007 verzehnfachen

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *